Website

COP 21 - UN-Klimakonferenz 2015

Stadtansicht von Paris und den Eiffelturm © iStock.com/instamatics

Aktuelle Meldungen

Deutschland ist dem Pariser Klimaschutzabkommen offiziell beigetreten. Zusammen mit der EU-Kommission und anderen EU-Staaten hinterlegte die Bundesregierung die Ratifizierungsurkunde bei der UN. Damit kann das Abkommen in 30 Tagen in Kraft treten. Am 7. Oktober findet in Hamburg eine symbolische Übergabe an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon statt.
mehr Meldungen
Aktionen zur COP21

Zusammen ist es Klimaschutz

In der "echten Welt" und online – bei der Kampagne "Zusammen ist es Klimaschutz" (#ziek) passiert immer etwas! Hier informieren wir Sie über aktuelle Termine von Bundesministerin Barbara Hendricks und über den Start neuer Kampagnenfilme. Wir zeigen, wann und wo neue Aktionen von #ziek laufen und liefern die Bilder und Videos gleich mit dazu

Aktionen zur COP21

Nature is speaking

Die Natur erhebt ihre Stimme: Unter diesem Motto hat die Umweltorganisation "Conservation International" eine Serie von Kurzfilmen produziert, die eine einfache Botschaft verkünden: Die Natur braucht den Menschen nicht – der Mensch braucht die Natur. Rechtzeitig zum Klimagipfel in Paris bringt das BMUB zwei der Streifen in deutscher Fassung auf die Leinwand. Mit Hannelore Elsner und Hannes Jaenicke gewann das BMUB zwei prominente Persönlichkeiten des deutschen Films für das Projekt.

Rund um die Verhandlungen

Hintergrund zum Pariser Klimaabkommen

Auf politischer Ebene ist ein starker Wille erkennbar, in Paris ein neues Klimaabkommen abzuschließen. Zu Beginn sollen die Staats- und Regierungschefs für die politisch stark umstrittenen Fragen die Richtung vorgeben. Nach einer Woche technischer Verhandlungen sollen die fachlich zuständigen Minister in der zweiten Woche das Verhandlungspaket schnüren. Themen sind u. a. die Klimaschutzbeiträge der Staaten, die Unterstützung von Entwicklungsländern sowie die "Lima Paris Action Agenda".

"Das Signal der Staatengemeinschaft ist klar: Wir wollen in Paris ein Abkommen erreichen."
Barbara Hendricks | Berlin, 24.10.2015

Offizielle Internetseite der COP21

Die französische Präsidentschaft der COP21 hat eine Internetseite zur Klimakonferenz erstellt. Klicken Sie sich durch die Informationen: Erhalten Sie die aktuellsten Nachrichten oder erfahren Sie, wie Sie Ihre Gewohnheiten ändern können um Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Oder testen Sie ihr Wissen im Quiz zur COP21! Bitte beachten Sie, dass die Informationen nur auf Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar sind.

UNFCCC - Klimarahmenkonvention

Die Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) ist ein internationales, multilaterales Klimaschutzabkommen mit dem Ziel, eine gefährliche anthropogene (vom Menschen verursachte) Störung des Klimasystems zu verhindern. Die UNFCCC wurde 1992 im Rahmen der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro ins Leben gerufen.

Petersberger Klimadialog

Zum Abschluss des sechsten Petersberger Klimadialogs 2015 wurde ein positives Fazit gezogen - gemeinsam könnten die Staaten Ende des Jahres ein ambitioniertes und dauerhaftes Klimaschutzabkommen beschließen. Im Mai 2010 hat auf Anregung von Angela Merkel erstmalig der "Petersberger Klimadialog" als Follow-up zur UN-Klimakonferenz in Kopenhagen (COP15) und als Vorbereitung für die COP16 in Cancun stattgefunden. Der Dialog dient seitdem zur Vorbereitung der jährlich stattfindenden UN-Klimaverhandlungen.

Deutschlands Maßnahmenpaket

Aktionsprogramm 2020

Das Bundeskabinett hat am 3. Dezember 2014 das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen. Damit stellt die Bundesregierung sicher, dass Deutschland seine Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 reduziert. Dieses Ziel hatte sich die Regierung 2007 gesetzt.

Klimaschutzpolitik im Dialog

Klimaschutzplan 2050

Um die globale Erwärmung auf maximal zwei Grad Celsius zu begrenzen, müssen die Industriestaaten ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber 1990 reduzieren. Um dieses auch für Deutschland geltende Ziel zu erreichen, wird die Bundesregierung 2016 einen nationalen Klimaschutzplan 2050 beschließen.

Grenzenloser Klimaschutz

Internationale Klimaschutzinitiative

Seit 2008 finanziert das Bundesministerium eine Initiative für internationale Klimaprojekte. Ziel dieser Klimaschutzinitiative ist es, die vorhandenen Potenziale zur Emissionsminderung kostengünstig zu erschließen sowie innovative Modellprojekte für Klimaschutz und Anpassung an die Folgen des Klimawandels voranzubringen.

Klimaschutz vor Ort

Nationale Klimaschutzinitiative

Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums wurde 2008 ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Konzepte zu entwickeln und sie aktiv umzusetzen. Bis 2014 wurden bereits mehr als 19.000 Projekte mit 555 Millionen Euro gefördert.

Deutsches Engagement im Klimaschutz

Gut zu wissen

Grundlagen zur COP21