BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Menü anzeigen

Kleinstädte, Dörfer und Gemeinden in Deutschland

Ländliche Räume

  • Ländliche Räume sind lebenswert

    Ländliche Regionen bieten Menschen attraktive Orte zum Wohnen, Leben, Arbeiten und Erholen. Bereits seit 2010 bündelt die "Initiative Ländliche Infrastruktur" eine Vielzahl von Maßnahmen für eine Stärkung der ländlichen Räume. Ziel ist es, die Zukunftsperspektiven für die Bewohnerinnen und Bewohner in diesen Räumen zu verbessern und neue Perspektiven aufzuzeigen, wie die Lebensqualität der Menschen dort spürbar erhöht werden kann.

    Die Natur ist der größte Schatz, den wir haben

    Natur und Landschaft in ihrer Vielfältigkeit bestimmen in hohem Maße Identität und Verwurzelung der Menschen in ländlichen Regionen. Die Bewahrung und Entwicklung der biologischen Vielfalt sind deshalb ein wesentlicher Aspekt ländlicher Entwicklung. Dazu braucht die finanzielle Förderung der ländlichen Entwicklung einen Schwerpunkt Naturschutz. Die Natur ist der größte Schatz, den wir haben. Deshalb muss der Naturschutz gestärkt werden.

    Kleine Kommunen – groß im Klimaschutz

    Ländliche Räume und ihre Kommunen leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz. Denn die Mehrzahl der deutschen Kommunen zählt weniger als 50.000 Einwohner. Dort werden viele wegweisende Initiativen und Konzepte umgesetzt. Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums hilft beim Klimaschutzengagement von Gemeinden und kleineren Städten durch gezielte Fördermöglichkeiten. Damit gelingt Klimaschutz auch unter besonderen Bedingungen in einer ländlichen Infrastruktur. Kommunen können ihre Klimaschutzaktivitäten mit einer geförderten Einstiegsberatung auf den Weg bringen, Klimaschutzkonzepte und deren Umsetzung fördern lassen oder Zuschüsse für investive Maßnahmen beantragen.

  • „Von der Städtebauförderung profitieren besonders unsere kleineren Städte und Ortschaften. Damit können sie wichtige Investitionen tätigen und als lebenswerte Orte für Wohnen, Kultur und Arbeit erhalten und erneuert werden.”
    Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär
    Stadt und Land gehören zusammen

    Leitziel der Bundesregierung ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland herzustellen. Ländlich geprägte Räume sollen ebenso wie städtische Räume bestmöglich entwickelt werden. Denn Städte können ohne funktionierende ländliche Räume nicht sein und gut funktionierende ländliche Räume brauchen gut entwickelte Stadtzentren. Klein- und Mittelstädten kommt in diesem Zusammenhang eine Schlüsselrolle zu: Rund zwei Drittel der Bevölkerung in ländlichen Räumen lebt in Klein- und Mittelstädten. Als Wohn- und Arbeitsstandorte übernehmen sie für ihre Region eine wichtige Versorgungsfunktion. Ihre Funktionsfähigkeit gilt es zu sichern und zu stärken. Deshalb werden Kleinstädte im Rahmen der Stadtentwicklungspolitik des Bundes gezielt in ihrer Entwicklung unterstützt.

    Wir brauchen eine nachhaltige Landwirtschaft

    Die Politik der Bundesregierung für die ländlichen Räume beinhaltet das Ziel einer nachhaltigen Landwirtschaft mit fairer Entlohnung. Der Schutz unserer Umwelt und der Natur, der Schutz von Böden, des Wassers und der Luft, von Pflanzen und Tieren sind dabei ebenso unverzichtbar, wie ein sicheres Auskommen für die Landwirtinnen und Landwirte durch faire Preise. Dazu müssen gleichzeitig regionale Wirtschaftsstrukturen gestärkt und Naturlandschaften erhalten werden.

Publikationen