BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

  • Home
  • Presse
  • BMUB gewinnt für bestes Infrastrukturprojekt 2016
http://www.bmub.bund.de/ME364
24.06.2016

BMUB gewinnt für bestes Infrastrukturprojekt 2016

eGovernment-Wettbewerb zeichnet innovatives Konzept für virtuelle Benutzeroberflächen aus

eGovernment-Wettbewerb zeichnet innovatives Konzept für virtuelle Benutzeroberflächen aus

Jährlich werden im eGovernment-Wettbewerb - ausgerichtet von den Firmen BearingPoint und Cisco - die besten Projekte der öffentlichen Verwaltung in den Kategorien Digitalisierung, Modernisierung, Kooperation und Infrastruktur ausgezeichnet. Bewertet werden die eingereichten Projekte durch eine unabhängige Jury aus Verwaltungs-, eGovernment-, IT- und Wissenschaftsexperten.

Das BMUB hat sich mit seinem IT-Projekt "Einführung innovativer und energieeffizienter Thin-Clients und Aufbau einer agilen IT-Infrastruktur" beworben und wurde damit am 22. Juni 2016 auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung als "Bestes Infrastrukturprojekt 2016" ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Erneuerung der bestehenden IT-Infrastruktur hat sich das BMUB für die Einführung von Thin-Clients mit einer virtuellen Desktop-Infrastruktur (VDI) entschieden. Hierfür wurde auf Basis einer Vielzahl an Anforderungen (flexible und agile IT-Verfügbarkeit, hohe Sicherheitsstandards, Herstellerunabhängigkeit bei der - auch mobilen - Arbeitsplatzbereitstellung, Reduktion des Administrationsaufwands, Green-IT) ein innovatives und effizientes VDI-Konzept entwickelt und umgesetzt.

Die VDI-Lösung ist hierbei nahtlos skalierbar und individuell anpassbar - neue Desktops können in wenigen Minuten bedarfsorientiert bereitgestellt werden. Gleichzeitig zeichnet sich das System durch eine hohe Speichereffizienz aus. Jede Anwendung, jeder Desktop-Bestandteil ist nur als eine Vorlage vorhanden, die von beliebig vielen Desktops genutzt werden kann. Dadurch können trotz zentral gewarteter Vorlagen und individuellem Desktop für jeden Nutzer circa 80 Prozent des Speicherplatzes eingespart werden, der bei herkömmlichen virtuellen Lösungen benötigen würde.

Unter den Gesichtspunkten "Green IT" werden hiermit für energieeffiziente Lösungen neue Maßstäbe gesetzt: Durch eine intelligente Nutzung der vorhandenen Serverressourcen und eine innovativen Einsatz von Virtualisierungstechnologien wurde eine einheitliche und ressourcenschonende Basis geschaffen. Damit können im Vergleich zu den früheren Arbeitsplatzcomputern je Arbeitsplatz ungefähr 36 Prozent Strom eingespart und der Materialbedarf um etwa 60 Prozent gesenkt werden. Dieses flexible und skalierbare Konzept kann von Behörden aller Ebenen angepasst und übernommen werden.

Weitere Informationen

Green IT

eGovernment-Wettbewerb

24.06.2016 | Meldung Produkte und Umwelt