Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Servicemenü

zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Nach der Bekanntmachung im Bundesanzeiger nimmt das neu errichtete Bundesamt für kerntechnische Entsorgung (BfE) am 1. September seine Arbeit auf. Das Bundesamt, das zum Geschäftsbereich des BMUB gehört, hat seinen vorläufigen Sitz in Berlin. Mit der Aufnahme seiner Amtstätigkeit setzt das BMUB den gesetzlichen Auftrag um, das Bundesamt im Laufe dieses Jahres aufzubauen. mehr

Auf der Investorenkonferenz "Immobilienstandort Berlin" hat Staatssekretär Gunther Adler am 28. August in Berlin für Investitionen in den Immobilienstandort Deutschland geworben. Trotz der hohen Stabilität der deutschen Immobilienmärkte wachse vor allem in Ballungsräumen wie Berlin die Nachfrage nach neuem Wohnraum weit stärker als das Angebot. mehr

Im Rahmen des Projektes "Wildkatzensprung" im Bundesprogramm Biologische Vielfalt werden Tausende Bäume und Sträucher für ein 20.000 Kilometer langes Waldnetzwerk gepflanzt. Dort können Wildkatzen und andere Wildtiere ungefährdet neue Lebensräume erschließen. Das Projekt ist eines der größten Naturschutzvorhaben Europas und wird vom BMUB mit über zwei Millionen Euro gefördert. mehr

Das Bundesministerium fördert mit rund zwei Millionen Euro ein neues Verfahren zur Bioabfallvergärung. Die RSB Bioverwertung Hochfranken GmbH plant mit der neuen Biogasvergärungsanlage, 25 bis 30 Prozent höhere Gaserträge zu erzielen. Der durch eine spezielle Abfallaufbereitung entstehende saubere Gärrest kann direkt der Kompostierung dienen oder zu Brennstoff-Pellets verarbeitet werden. mehr

Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat am 26. August in Quedlinburg den 22. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz eröffnet: "Die Renaissance der historischen Stadtkerne ist eine großartige gesellschaftliche Leistung, die Pflege und Entwicklung des kulturellen Erbes aber auch eine Daueraufgabe. Deshalb haben wir die Mittel für den Städtebaulichen Denkmalschutz in diesem Jahr auf nunmehr 110 Millionen Euro aufgestockt." mehr

Die Bestände des Kiebitzes gehen in Deutschland seit vielen Jahren vor allem durch strukturelle Veränderungen in der Agrarlandschaft dramatisch zurück. Ein neues Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt soll die Brut- und Lebensbedingungen für diese Tiere verbessern. Den Startschuss für das Projekt gab die Parlamentarische Staatssekretärin im BMUB Rita Schwarzelühr-Sutter bei einer Veranstaltung im schleswig-holsteinischen Bergenhusen. mehr

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat den Umbau der Emscher als "UN-Dekadeprojekt" ausgezeichnet. In den Neubau des Abwassersystems und die Renaturierung der Emscher und ihrer Nebenläufe investierte die Emschergesnossenschaft 4,5 Milliarden Euro. Der Fluss und seine Umgebung werden wieder zu grünen Lebensadern. Fuß- und Radwege sowie neue Grünflächen verbessern die Lebensqualität der Anwohner.  mehr

Im Rahmen ihrer Sommerreise hat Bundesministerin Barbara Hendricks heute das sogenannte "Zukunftshaus" in Bottrop eingeweiht. Dabei handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus aus den 1960er Jahren, das in ein "Plus-Energie-Haus" umgebaut wurde. Hendricks: "Die energetische Sanierung des Gebäudebestands ist ein zentraler Baustein für den Klimaschutz in Deutschland."  mehr

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange

Navigation

zur Sprungnavigation

Themenportale