Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Servicemenü

zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Mehr als die Hälfte aller auf der Welt vorkommenden Rotmilane brüten in Deutschland. Doch der Bestand des Greifvogels geht seit Jahren zurück. Ein neues Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt soll helfen, diesen Trend wieder umzukehren – mit Maßnahmen zum Schutz der Horste und zur Verbesserung der Lebensraumbedingungen in der Rhön. Das BMUB fördert das Vorhaben mit 680.000 Euro. mehr

Die Seidel GmbH & Co. KG aus Marburg wird mit zwei vollautomatischen Fertigungslinien eine materialeffiziente Produktion von LED-Leuchtmitteln starten. Die Umsetzung dieses innovativen Vorhabens, das Metalle und Kunststoffe einspart und zu einer deutlichen Minderung von CO2-Emissionen beiträgt, wird mit rund 5 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums gefördert. mehr

Der Bund und das Land Niedersachen haben sich über den zukünftigen Offenhaltungsbetrieb für das Bergwerk in Gorleben verständigt. Der Staatssekretär im BMUB Jochen Flasbarth und der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel stellten die Einigung gemeinsam vor. Diese Einigung ist von großer praktischer und politischer Bedeutung. mehr

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Costa Rica im Bereich Klimawandel und biologische Vielfalt wird weiter ausgebaut: Das Bundesumweltministerium fördert ein neues Projekt zur Erhaltung der einzigartigen Naturwelt und Biodiversität Costa Ricas mit bis zu 6 Millionen Euro. mehr

Für die Einführung eines innovativen Verfahrens zur vollständigen Nutzung der Rohmaterial-Ressourcen Sand und Kies durch Prozessoptimierung und Materialrückgewinnung, erhält die Münchner Kies Union GmbH & Co. Sand- und Kieswerke KG eine Förderung von 216.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. mehr

Die Dörentrup Quarz GmbH & Co. KG erhält 483.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums für eine neue umweltfreundliche Feinsand-Rückgewinnungsanlage. Mit der Investition kann ein jährlicher Flächenabbau von 1,8 Hektar vermieden sowie Kraftstoff und Elektrizität eingespart werden. mehr

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat zum Abschluss des Fünften Petersberger Klimadialogs ein positives Fazit gezogen: "Es herrscht Aufbruchstimmung in der internationalen Klimapolitik. Gemeinsam können wir den Klimawandel zähmen, das ist die Botschaft der vergangenen Tage. Zahlreiche Länder arbeiten an neuen, ehrgeizigeren Klimazielen für das globale Abkommen, das wir 2015 beschließen wollen." mehr

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und ihr peruanischer Amtskollege Manuel Pulgar-Vidal haben für den 13. bis 15. Juli 2014 rund 35 Minister aus allen Weltregionen zum fünften Petersberger Klimadialog nach Berlin eingeladen. Dort haben die Minister die Gelegenheit, die zentralen Themen des internationalen Klimaschutzes informell zu diskutieren. mehr

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange

Navigation

zur Sprungnavigation

Themenportale