Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
Nr. 209/14 | Berlin, 03.11.2014

Deutsche wollen nachhaltig reisen

2 Männer und 2 Frauen mit Rucksack laufen lächelnd einen Berg hinauf

Es gibt eine beträchtliche Nachfrage nach umweltfreundlichen und nachhaltigen Urlaubsangeboten – aber kein ausreichendes Angebot. Das ist das Ergebnis der Studie "Nachfrage für nachhaltigen Tourismus" im Rahmen der Reiseanalyse 2014, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt wurde. Die repräsentative Befragung untersuchte die Einstellung der Deutschen zum nachhaltigen Reisen. 

Laut Befragung ist für rund 31 Prozent der Befragten die ökologische Verträglichkeit von Urlaubsreisen wichtig, 38 Prozent möchten sozialverträglich reisen. Und 42 Prozent der Bevölkerung finden es wichtig, dass sich Reiseveranstalter für Nachhaltigkeit engagieren. Von den an nachhaltigen Reisen Interessierten nannten als Hürden unter anderem fehlende Informationen (43 Prozent) und das begrenzte Angebot (32 Prozent). 

Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth: "Der Tourismussektor bietet enorme Potenziale für Umwelt- und Klimaschutz. Zugleich ist Tourismus als funktionierender Wirtschaftsfaktor abhängig von einer intakten Natur und Umwelt. Unser Ziel muss somit sein, die Themen Naturverträglichkeit, Klimaschutz und Ressourcenschonung stärker in der Branche zu verankern und zu fördern. Die Erkenntnisse aus der Studie bieten gute Ansatzpunkte für die Entwicklung von nachhaltigen Tourismusangeboten. Das Bundesumweltministerium wird die Ergebnisse nutzen, um mit Anbietern und Tourismusverbänden über Möglichkeiten zur Ausweitung des nachhaltigen Reiseangebots zu sprechen."

Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Deutschlands. Die Tourismuswirtschaft ist in Deutschland ein ökonomisches Schwergewicht und ein Jobmotor: 2,9 Millionen Erwerbstätige sind direkt im Tourismus beschäftigt.

#bmub30
Bild mit Kopf