Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Servicemenü

zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
Nr. 127/09 | Berlin, 05.05.2009

Michael Müller: Wirtschaftskrise als Chance für den Kampf gegen die globale Erderwärmung nutzen

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium Michael Müller hat zum Auftakt der Berliner Energietage mehr Anstrengungen in der Klimapolitik gefordert: "Wenn wir jetzt konsequent auf erneuerbare Energien und auf Energieeffizienz setzen, kann die gegenwärtige Wirtschaftskrise eine Chance im Kampf gegen den Klimawandel werden."

"Neueste wissenschaftliche Studien zeigen: Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren! Um gegenzusteuern, müssen wir den Energie- und Ressourcenverbrauch deutlich senken und die erneuerbarer Energien massiv ausbauen. Alle Akteure müssen ihren Beitrag leisten, damit Deutschland aus der Wirtschaftskrise deutlich gestärkt hervorgeht. Grundbedingung für eine wachsende Ökonomie, für Wohlstand und gesellschaftlichen Fortschritt ist, dass dies mit immer weniger Einsatz von Ressourcen und Energie einhergeht. Energieeffizienz ist Zukunftssicherung. Sie fördert Innovation, erschließt neue Wirtschaftsfelder, schafft zugleich dauerhaft neue, wettbewerbsfähige Arbeitsplätze und ist Garant für eine sichere Energieversorgung", sagte Michael Müller.

Die Berliner Energietage sind die zentrale Leitveranstaltung auf dem Gebiet der Energieeffizienz in Deutschland. Das Bundesumweltministerium ist auch in diesem Jahr wieder Mitveranstalter. Die Auftaktveranstaltung bestritt das Bundesumweltministerium zum Thema "Energieeffizienz – Chance und Herausforderung für den Klimaschutz in Deutschland".

Weitere Informationen

Themenseite Energieeffizienz

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange

Navigation

zur Sprungnavigation

Themenportale