BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Menü anzeigen
http://www.bmub.bund.de/PM6188
17.09.2015

17 Initiativen für Willkommenskultur in ländlichen Räumen ausgezeichnet

17 beispielgebende Projekte zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in ländlichen Räumen sind die diesjährigen Gewinner des mit 22.000 Euro dotierten Wettbewerbs "Menschen und Erfolge – in ländlichen Räumen willkommen!" Eine unabhängige Jury wählte unter insgesamt 265 eingereichten Bewerbungen neun Preise und acht Anerkennungen aus. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, unter deren Federführung der Wettbewerb zum fünften Mal ausgeschrieben wurde, wird die Preise am 2. November in Berlin überreichen.

Hendricks sagte, die Zahl der Schutzsuchenden habe eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität in Deutschland ausgelöst. "Ob spontane oder langfristige angelegte Initiativen, jede Hilfe ist willkommen. Gerade in ländlichen Regionen gibt es im Vergleich zu größeren Städten weniger institutionelle und kommerzielle Angebote, die die Neuankömmlinge in ihrer neuen Umgebung unterstützen. Deshalb kommt dem zivilgesellschaftlichen und ehrenamtlichen Engagement in kleineren Städten und Gemeinden eine besondere Bedeutung zu."

Sämtliche eingereichten Wettbewerbsbeiträge stellen beeindruckende Maßnahmen und kreative Projekte vor, bei denen Willkommenskultur in ländlichen Räumen in vielfältiger Weise zum Ausdruck gebracht wird. Dabei kann es sich um schnelle und spontane Hilfe oder um langfristige Unterstützung derjenigen, die dauerhaft bleiben können, handeln.

Der Wettbewerb "Menschen und Erfolge" ist eine gemeinsame Initiative des BMUB mit den Partnern Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag, Deutscher Bauernverband, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten und Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften. Er ist Teil der Initiative Ländliche Infrastruktur des BMUB.

17.09.2015 | Pressemitteilung Nr. 227/15 | Stadtentwicklung