BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Menü anzeigen
http://www.bmub.bund.de/PM5436
22.08.2013

Kinder-Garten im Kindergarten

Kindergärten sollen in einem bundesweiten Netzwerk zu Botschaftern für biologische Vielfalt werden. Das ist das Ziel eines neuen Projekts im Bundesprogramm Biologische Vielfalt, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird.

Das Netzwerk "Kinder-Garten im Kindergarten" verbindet naturnah gestaltete Kindergärten und hilft, gemeinsam noch mehr "Kinder-Gärten" wachsen zu lassen. Die Gemeinschaft macht allen Beteiligten Mut, mit einfachen Maßnahmen mehr biologische Vielfalt in den Kindergartenalltag zu bringen. Vom großen Garten bis zum Hochbeet im Innenhof sollen Kindergärten mit allen Formen gärtnerischer Gestaltung im Netzwerk vertreten sein.

Das Bundesumweltministerium stellt aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt über 1 Mio. Euro zur Verfügung. Das Bundesamt für Naturschutz begleitet das Naturschutzprojekt als Bewilligungsbehörde fachlich. Umgesetzt wird das vierjährige Projekt von einem Team aus wissenschaftlichen und praktischen Fachkräften vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL Deutschland e.V.), das sich mit weiteren 400.000 Euro beteiligt.

"Ob Buddeln, säen oder ernten, das Gärtnern macht den meisten Kindern Spaß. Und wenn die Kleinen schon im Kindergarten die Vielfalt der Natur erleben können, legt das den Grundstein dafür, dauerhaft respektvoll mit der Natur umzugehen", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Ursula Heinen-Esser.

"Das Projekt 'Kinder-Garten im Kindergarten' macht die biologische Vielfalt erlebbar, denn Platz für sie gibt es auch auf kleinem Raum, beispielsweise in Form von Wildblumen- bzw. Kräuterbeeten und Nisthilfen. Die "Kinder-Gärten" bieten somit ideale, sehr praxisbezogene Möglichkeiten, um Vielfalt zu entdecken und Zusammenhänge zu verstehen", sagte BfN-Präsidentin Beate Jessel.

Etwa 200 Kindergärten, die in ihren Aktivitäten zur biologischen Vielfalt Vorbildcharakter haben oder erlangen wollen, werden für das "Kinder-Garten"-Netzwerk ausgewählt. Dabei sein kann jeder, der motiviert ist. Das Engagement wird durch kostenfreie Workshops in den Themenfeldern Garten, Pädagogik und Ernährung unterstützt. Die Workshops dienen zum Erfahrungsaustausch und bringen neue Ideen, Kinder für Natur zu begeistern und ihnen spielerisch die Vielfalt unserer Pflanzen- und Tierwelt und die Empfindlichkeit des Ökosystems nahezubringen. Jeder Netzwerk-Kindergarten bekommt zudem ein individuelles Porträt, in dem seine Aktivitäten vorgestellt werden.

Die 200 für das Netzwerk gesuchten Einrichtungen können sich jetzt bewerben! Mehr Informationen zum Vorhaben finden Interessierte unter www.kinder-garten.de.

Hintergrund
Das Bundesprogramm "Biologische Vielfalt"

Die Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) wird seit 2011 durch das Bundesprogramm Biologische Vielfalt unterstützt. Gefördert werden Vorhaben, denen im Rahmen der NBS eine gesamtstaatlich repräsentative Bedeutung zukommt oder die diese Strategie in besonders beispielhafter Weise umsetzen. Die geförderten Maßnahmen tragen dazu bei, den Rückgang der biologischen Vielfalt in Deutschland zu stoppen und mittel- bis langfristig in einen positiven Trend umzukehren. Sie dienen dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung sowie der Entwicklung der biologischen Vielfalt und gehen über die rechtlich geforderten Standards hinaus. Akzeptanzbildende Maßnahmen der Informationen und Kommunikation tragen dazu bei, das gesellschaftliche Bewusstsein für die biologische Vielfalt zu stärken.

22.08.2013 | Pressemitteilung Nr. 125/13 | Förderprogramme
Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz