BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

http://www.bmub.bund.de/PM7241
07.07.2017

Schwarzelühr-Sutter weiht das neue Jugendbüro in Heubach ein

Die Sanierung der Räume, in die das Jugendbüro einziehen kann, wurde aus dem Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt gefördert. Hierfür hat der Bund 100.000 Euro bereitgestellt.

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesbauministerin, informiert sich heute in Heubach im Ostalbkreis über erfolgreiche Projekte der Sozialen Stadt. Dabei weiht sie die neuen Räume des Jugendbüros ein, die aus Mitteln des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt gefördert wurden.

Schwarzelühr-Sutter: "Wir feiern heute gemeinsam die Einweihung der neuen schönen Räumlichkeiten für das Jugendbüro. Jugendliche und Eltern erhalten eine neue zentrale Anlaufstelle im Ort für ihre Anliegen und Sorgen, für ihre Interessen und Ideen. Es ist ein hervorragendes Projekt des Programms Soziale Stadt. Und es ist gut und richtig, dass die schönen Räume in das geplante neue Quartierszentrum integriert werden: So werden Begegnungsorte für alle Bürgerinnen und Bürger geschaffen, Tür an Tür."

Die Sanierung der Räume, in die das Jugendbüro einziehen kann, wurde aus dem Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt gefördert. Hierfür hat der Bund 100.000 Euro bereitgestellt. Die neuen Räume sind Teil der umfassenden Sanierungsmaßnahmen der Stadthalle, die als neues, kulturelles Quartierszentrum umgebaut werden soll. So soll für Heubach ein zentraler Ort der Begegnung zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der sozialen Integration geschaffen werden.

07.07.2017 | Pressemitteilung Nr. 242/17 | Städtebau / Förderung