Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Ihr Feedback in unserem Gästebuch

Ihre Meinung ist uns wichtig. Jeder Beitrag wird von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des Ministeriums gelesen. Eine Auswahl Ihrer Kommentare stellen wir öffentlich sichtbar in das Gästebuch ein.

Bitte beachten Sie: Antworten werden an dieser Stelle seitens des Ministeriums NICHT geschrieben. Dazu gibt es die Rubrik "Ihre Fragen". Eine redaktionelle Bearbeitung oder Kürzung der Gästebuch-Beiträge behalten wir uns vor. Beleidigende, beschimpfende und polemische Äußerungen werden in der Regel gelöscht. An sachlichen Beiträgen sind wir jedoch stets interessiert und freuen uns über Ihren Eintrag in das Gästebuch

Wählen Sie bitte zunächst ein Themengebiet aus. Damit erleichtern Sie uns die anschließende inhaltliche Auswertung. Vielen Dank! 

Anzahl aller Einträge: 481
Beiträge: 1 - 5
 

Betreff: Luftverschmutzende Holzheizerei

Ich möchte an dieser Stelle einmal meinem Ärger Ausdruck verleihen.
Fast täglich hört/liest man in den Medien von der Diesel-Problematik, aber die Holzheizerei wird völlig totgeschwiegen. Wie in unserem Ort die Luft durch Holzrauch verschmutzt wird, macht einen fassungslos. Wir können die meiste Zeit des Jahres keine Fenster mehr öffnen und selbst jetzt im Sommer muss das Thermometer nur mal unter 20°C fallen, sofort werden diese dreckigen Öfen angezündet. Aber auch Holzheizungen für Warmwasser sind eine weitere Quelle der Luftverschmutzung.
Die Berichte von Leidensgenossen im Internet häufen sich.
Heizen mit Holz ist eine beispiellose Luftverpestung und gehört ins Mittelalter, aber nicht in die Gegenwart bzw. Zukunft.
Ich möchte unser Umweltministerium bitten, in dieser Angelegenheit etwas zu unternehmen.

von: Gabriele Niemeier
Eingang: 18.06.2017 - 16:05:02

Betreff: Klimakonferenz

Es sollten nun zur nächsten Klimakonferenz die Gouverneure der US-Bundesstaaten eingeladen werden .

von: Peter Gärtig
Eingang: 02.06.2017 - 14:36:02

Betreff: Bekenntnis des BMUB zur Trophäenjagd

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin erschüttert über die Bekenntnis zur Trophäenjagd des BMUB und empfinde gerade die Argumentation von Herrn Generalsekratär Flasbarth bar jeder Existenzgrundlage. Wie kann es z. B. sein, dass die Löwenjagd vom BMUB als positiv für den Bestand bewertet wird, während die EU die Nachhaltigkeit verneint und ein generelles Importverbot verhängte.
Zumal die Wildjagd in Afrika wesentlich weniger gesetzlich geregelt ist als bei uns, s. Jagdschein und Jagdzeiten, klare Regeln zum Artenschutz, Art der Jagd.
Und die Herkunft der Tiere ist von deutscher Seite ja kaum nachvollziehbar oder gar überprüfbar. Tiere lassen sich aus Schutzgebieten rauslocken und Papiere fälschen.
Für einen ehemaligen Präsidenten des NABU e. V. doch ein peinliches Bekenntnis.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Urban

von: Melanie Urban
Eingang: 28.05.2017 - 11:11:45

Betreff: CO-Emissionshandels

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hoffe sehr darauf, dass Sie sich vom Wirtschaftsministerium nicht von wichtigen Reformvorhaben beim Emissionshandel abhalten lassen. Ich weiß Ihre Arbeit zu würdigen. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
L. Reinsch

von: L. Reinsch
Eingang: 18.05.2017 - 18:36:32

Betreff: Bonn Challenge

Die BONN CHALLENGE soll das Klima retten, und gleichzeitig duerfen weiterhin Urwaelder vernichtet werden, und Europa importiert Palmoel.
Ich verstehe nicht, warum dieses Wiederherstellungs Programm nicht mit einem totalen Schutz der noch existierenden Primaerwaelder und natuerlichen Sekundaerwaelder gekoppelt wird. Will man hiermit Laendern, wie Brasilien und Indonesien, gruenes Licht fuer weitere Urwaldzerstoerungen geben. Es ist ein Widerspruch, wenn einerseits eine Bonn Challenge kuenstlich Waelder aufbaut, und andererseits noch Urwaelder abbrennen, um z.B. Palmoel fuer Autos in Europa zu produzieren.
Als deutscher Steuerzahler empfinde ich das als Hohn.

von: Jens Ziegler
Eingang: 15.05.2017 - 15:28:15