Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Ihr Feedback in unserem Gästebuch

Ihre Meinung ist uns wichtig. Jeder Beitrag wird von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des Ministeriums gelesen. Eine Auswahl Ihrer Kommentare stellen wir öffentlich sichtbar in das Gästebuch ein.

Bitte beachten Sie: Antworten werden an dieser Stelle seitens des Ministeriums NICHT geschrieben. Dazu gibt es die Rubrik "Ihre Fragen". Eine redaktionelle Bearbeitung oder Kürzung der Gästebuch-Beiträge behalten wir uns vor. Beleidigende, beschimpfende und polemische Äußerungen werden in der Regel gelöscht. An sachlichen Beiträgen sind wir jedoch stets interessiert und freuen uns über Ihren Eintrag in das Gästebuch

Wählen Sie bitte zunächst ein Themengebiet aus. Damit erleichtern Sie uns die anschließende inhaltliche Auswertung. Vielen Dank! 

Anzahl aller Einträge: 498
Beiträge: 6 - 10
 

Betreff: Dieselfahrzeuge

Sehr geehrte Frau Hendricks. Vielen Dank für Ihre klare Botschaft an die Autohersteller. Offenbar ist es notwendig, den Druck zu erhöhen, um ein Einlenken zu bewirken. Leider fühlen sich viele Autofahrer in ihrer persönlichen Freiheit bedroht, wenn man von Fahrverboten spricht. Dabei gibt es schon lange die Idee von der autofreien (Innen-)Stadt. Diese sollten wir wieder aufgreifen - auch mit dieser positiven Wortwahl - und mit einem praktikablen und bezahlbaren Verkehrskonzept verknüpfen. Was bis zur Wahl noch erreichbar wäre: Überzeugungsarbeit. Oft fehlt es an Visionen, fragen Sie doch mal in den Schulen, wie unsere Städte in 30 oder 50 Jahren aussehen könnten. Lebenswerter werden sie nicht durch mehr Individualverkehr.
Für alle Strecken, wo wir noch das eigene Auto brauchen: die tatsächlichen Abgaswerte müssen veröffentlicht werden, und zwar so, dass Käufer wissen, woran sie sind.
Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg.

von: Theresa Link
Eingang: 24.08.2017 - 10:16:58

Betreff: Herzlichen Dank Frau Hendrichs!

Meine Hochachtung, daß Sie so hartnäckig und nachhaltig die "Versprechungen" der Automobilhersteller auf dem Dieselgipfel verfolgen und bloßstellen. Die Softwarenachrüstung und die Wirkung, die das Umweltbundesamt errechnet hat, deckt sich voll mit meinen Erwartungen, d.h. sie liegt im unter 10% Bereich und das bei einer konstanten Überschreitung von 100% bei NOx. Bleiben Sie bitte standhaft unabhängig von allen parteipolitischen Manövern wegen der Wahl. Die Gesundheit geht vor wie auch das Urteil in Stuttgart gezeigt hat.
PS: ich fahre inzwischen ein relativ sauberes Erdgasauto und habe den Diesel endgültig abgeschrieben.

von: Manfred Korn
Eingang: 24.08.2017 - 09:36:10

Betreff: Diesel

Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,

Ihr Ministerium hat verlauten lassen, dass man nicht weiter auf eine veraltete Technik wie den Diesel setzen wolle. Das finde ich großartig. Vielen Dank dafür. Diese dreckigen Dieselmotoren gehören endlich auf die Müllhalde der Geschichte. Allen voran die Uralt-Traktoren, die sich die Hobby-Holzfäller zugelegt haben, um ihr Brennholz zu holen und zu spalten. Das sind die schlimmsten Luftverpester, die man sich nur vorstellen kann. Weg mit deren Zulassung. So etwas hat im 21. Jahrhundert nichts mehr auf unseren Straßen zu suchen.

von: Frank Ziegler
Eingang: 06.08.2017 - 14:43:51

Betreff: Fortbewegung

Wielange gibt es Autoverkehr? Generationen vor uns hatten dies nicht!
Krisenbewältigung nicht durch noch mehr Autos inkl. E-Autos, sondern durch Einsatz des ÖPNV. Autos brauchen Flächen, zum Abstellen und Parken.
Fernstrecken per Bahn, Regionaler Bereich durch Null-Emission-Fahrzeuge.
Abkehr von fossilen Brennstoffen, denn mit deren Verbrennung (Oxydation) machen wir die Enststehung unserer Atmosphäre wieder rückgängig.

von: Andreas Jani
Eingang: 04.08.2017 - 12:01:55

Betreff: Dieselgipfel

Sehr geehrte Frau Ministerin Hendricks,
nach Ihrer klaren Ansage (vor dem Gipfel), wirklich wirksame Maßnahmen, nämlich auch Nachrüstungen bei der Hardware zu verlangen, waren Sie in meiner Achtung sehr gestiegen. Endlich einmal eine Politikerin, die Klartext redet, die sich nicht mit unklaren und in höchster Wahrscheinlichkeit sogar unzureichenden Halbheiten zufrieden gibt, sondern die technisch durchaus möglichen, wenn auch teureren, dafür aber in höchstem Maß wirksamen Maßnahmen fordert - die also wirklich und ohne Kompromisse das vorhandene Bestmögliche für unser aller Gesundheit verlangt und dafür mit ihrer ganzen Person und Autorität streitet.- So war meine Erwartung - vor dem Gipfel.
Nach dem Gipfel ist von Hardware-Nachrüstungen, die nachgewiesenermaßen mit rd. 90%-iger Immissionsreduzierung die Dieselproblematik beheben würden, auch bei Ihnen keine einzige Erwähnung mehr wert. Ein Software-Update soll es richten - ungeachtet der vielen bereits vorliegenden Negativberichte hinsichtlich auftretender technischer Motorprobleme und insgesamt der sehr zweifelhaften wirklichen Wirksamkeit. Der VW - Boss kann sogar öffentlich erklären, Hardwarenachrüstungen kämen nicht in Frage - selbst da kommt von Ihnen keinerlei Reaktion - pardon, sehr geehrte Frau Hendricks, da frage ich mich schon: wann und weshalb haben Sie auf dem Gipfel denn Ihren Schneid verloren? - oder war das alles, was Sie im Vorfeld kommuniziert haben, eigentlich nicht so ganz ernst gemeint?

von: Gunter Kerzmann
Eingang: 03.08.2017 - 16:14:13