Wieso kümmert sich das BMUB überhaupt um Landwirtschaft?

Das BMUB ist in der Bundesregierung zuständig für den Schutz von Grundwasser, Boden, Luft und der Artenvielfalt. Daraus ergeben sich direkte Berührungspunkte mit der Landwirtschaft. Denn wir können diese Güter nur schützen, wenn sich die Landwirtschaft ändert und die Belastungsgrenzen von Boden, Wasser und Artenvielfalt respektiert. Wir haben uns mit der Kampagne an einer breiten gesellschaftlichen Debatte über eine zukunftsfähige Landwirtschaft beteiligt, die umweltverträglich ist, gesunde Lebensmittel produziert und den Landwirten ein gutes Einkommen sichert. Diese Form der Landwirtschaft wollen wir unterstützen. Es geht dabei um die Korrektur unbestreitbarer Fehlentwicklungen: die Nitratbelastung des Grundwassers, den Rückgang der Artenvielfalt und um das Wohl der Nutztiere. Um das zu erreichen, müssen Landwirte und Naturschützer eng zusammenarbeiten und nach Lösungen suchen. Viele Bürgerinnen und Bürger wünschen sich im Übrigen, dass die Landwirtschaft mehr Rücksicht auf Natur oder Tierwohl nimmt, wie verschiedene Studien gezeigt haben (zum Beispiel die letzte Naturbewusstseinsstudie). Mit der Kampagne haben wir auf dieses Thema aufmerksam gemacht und über die Zusammenhänge aufgeklärt.