Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Ihr Kommentar

Ihre Meinung ist uns wichtig. Jede Nachricht an das Bundesumwelt- und Bundesbauministerium (BMUB) wird von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des BMUB gelesen. 

Eine Auswahl an Kommentaren stellen wir gern in das BMUB-Gästebuch öffentlich sichtbar ein. In der Regel nehmen wir Ihre Anregungen und Hinweise auch mit in unsere Arbeit auf. 

Wir bitten um Verständnis, dass bis zur Veröffentlichung eines Beitrags durch die Redaktion einige Zeit vergehen kann. Auch eine redaktionelle Bearbeitung und Kürzung der Beiträge behalten wir uns vor. Beleidigende oder beschimpfende und polemische Äußerungen werden weder veröffentlicht noch berücksichtigt. 

Wir sind an ernsthaften und sachlichen Beiträgen interessiert und freuen uns über Ihren Eintrag in das Gästebuch

Bitte wählen Sie zunächst ein Themengebiet aus. Damit erleichtern Sie uns die anschließende inhaltliche Auswertung. Vielen Dank! 

Anzahl aller Einträge: 507
Beiträge: 1 - 5
 

Betreff: Bundesregierung bleibt seit Jahren untätig bei Abgaswerten von KFZ

Guten Tag,
Frau Hendricks macht Werbung mit dem Slogan: "Klimaschutz ist eine wertvolle Investition in die Zukunft".

Dieser Leitsatz ist leider nur warme Luft.

Die Autokonzerne durften jahrelang tricksen, die Regierung ließ sie gewähren. Mehr als die Hälfte der kürzlich vom KBA untersuchten Fahrzeuge fällt beim Klimaschutz durch. (SZ 24.5.16)

Nur durch den VW-Skandal wurde das nun öffentlich.

MfG M. Sachs

von: Marcel Sachs
Eingang: 24.05.2016 - 10:54:16

Betreff: Müllvermeidung

Wie kann es angehen, das elektro Autos gefördert werden sollen? Kommt bei uns der Strom nur aus der Steckdose und nicht auch aus Atomkraftwerken aus Frankreich, Belgien usw. Wird hier per Subvention die Stromlobby unterstützt.
Hat man vergessen, das die Herstellung der Akkus umweltschädlich ist.Die Leistung der Akkus reicht höchsten für den Stadtverkehr. Dafür wäre ein gutes öffentliches Verkehrsnetz und das Benutzen von Fahrrädern und den Füßen wesentlich geeigneter.
Was ist aus dem Umweltschutz geworden - einerseits werden Plastiktüten verboten, andererseits werden bei Aldi, Lidl und Co. neuerdings wieder Dosenbier und Kaffepads und Kapseln angeboten. Terrassenöfen sind der neuste Schrei, damit der verwöhnte Gast auch im Winter draußen sitzen kann.
Hallo liebe Leute werdet mal wieder wach- und opfert nicht alles dem Kommerz.

Mit freundlichem Gruß
Sabine Rode

von: Sabine Rode
Eingang: 20.05.2016 - 19:39:14

Betreff: Glyphosat

Sehr geehrte Frau Ministerin Barbara Hendricks,
sehr geehrter Herr Minister Christian Schmidt,

möglicherweise ist es innerhalb der CSU mutig von Herrn Schmidt, für die Wiederzulassung von Glyphosat einzutreten.
In der Sache liegt hier aber nach meiner Einschätzung Frau Hendricks richtig, und zwar nicht nur wegen des vermuteten Krebsrisikos von Glyphosat, sondern auch wegen seiner hässlichen Wirkungen auf die Artenvielfalt.

Mit schönen Grüßen, Clemens Niemann, Stiftskamp 22, 32049 Herford

von: Clemens Niemann
Eingang: 19.05.2016 - 22:35:21

Betreff: Glyphosat

Sehr geehrte Frau Ministerin Hendricks,

vielen Dank für Ihre standhafte Haltung gegen die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat.
Die nächsten Wochen werden für Sie sicher nicht einfach, denn die Chemiekonzere und wahrscheinlich auch Ihr Koalitionspartner werden den Drck erhöhen.
Bitte halten Sie dem Druck stand und bleiben Sie bei Ihrer Meinung.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Ernst

von: Jürgen Ernst
Eingang: 19.05.2016 - 18:18:03

Betreff: Retouren im Versandhandel

Guten Tag.
Wenn man sich die Zahlen der Retouren im Versandhandel anschaut (vgl. www.retourenforschung.de), muss man ja offensichtlich zu dem Schluss kommen, dass ein erheblicher Teil des Paketdienst Verkehrs auf das Käuferverhalten zurückzuführen ist. Aus meiner Sicht ist dies eine erhebliche und vollkommen überflüssige Umweltbelastung. Von dem moralischen Standpunkt, dass sicher ein hoher Anteil der retouren aufgrund der Kosten für den Versender vermutlich schlicht entsorgt wird, ganz abgesehen.
Meiner Meinung nach sollte die Rücksendung verpflichtend kostenpflichtig sein. Wenn ich etwas in einen stationären Laden zurückbringen muss, muss ich diesen Aufwand ja nun auch treiben.

von: R. Schmitz
Eingang: 19.05.2016 - 14:55:30

 
#bmub30
Bild mit Kopf