Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Jugendrat und Jugendumweltforum in Berlin

Am 15. April 2016 fand bundesweit der erste Jugend-Bürgerrat statt. Auf diesem diskutierten zufällig ausgewählte Jugendliche aus Berlin zwischen 14 und 18 Jahren an einem Tag die aus ihrer Sicht drängendsten Umweltthemen unseres Landes. Die Jugendlichen gingen den Fragen nach: "Ökologisch zukunftsfähig: Wie willst du 2030 leben und arbeiten?" Was bedeutet "ökologisch zukunftsfähig" für die Jugend von heute?

Rund 58 Teilnehmende folgten am 20. April 2016 der Einladung von der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter zum Jugendumweltforum unter dem Motto "Ökologisch zukunftsfähig: Wie willst Du 2030 leben und arbeiten?" Die Veranstaltung richtete sich an junge Menschen bis 25 Jahre. Viele der anwesenden Jugendlichen waren unter 18 Jahren, die jüngste Teilnehmerin war 12 Jahre alt. Grundlage der Diskussion des Jugendumweltforums waren die Ergebnisse eines vorangegangenen kleinformatigen Jugendrates mit 14 zufällig ausgewählten Jugendlichen aus Berlin, die einen Tag lang selbst festgelegt Fragestellungen zu Umweltthemen diskutiert hatten. Zentrale Aussagen, welche die Jugendlichen im Jugendrat formulierten hatten und die im Jugendumweltforum zur Diskussion standen waren:

  • Uns ist es wichtig, weltweit die Energieerzeugung durch fossile Brennstoffe zu reduzieren!
  • Wir setzen uns ein für einen fairen und artgerechten Umgang mit Tieren!
  • Wir wünschen uns mehr Grünflächen und bessere Wohnchancen!
  • Wir wünschen uns Gleichberechtigung für alle Menschen und Chancengleichheit!
  • Wir brauchen einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen, damit unsere Umwelt intakt bleibt!
  • Wir brauchen mehr Recycling, Upcycling und Vermeidung von Plastikmüll!
  • Langfristig – global – fair: Beginne heute, nicht morgen! Jeder Einzelne zählt! Zusammen sind wir stark!

Die Jugendlichen des Jugendrates stellen ihre Ergebnisse bei der Abendveranstaltung im Bundesumweltministerium in der Stresemannstraße vor. Anschließend folgte eine Diskussion aller Teilnehmenden an Kleingruppentischen mit wechselnder Zusammensetzung. Gesellschaftskritik, Ernährung und Tierhaltung waren Themen, die dabei besonders viel diskutiert wurden. Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter nutze die Gelegenheit, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und deren Perspektive auf eine zukunftsfähige Gesellschaft zu erfahren.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion brachten Johannes Geibel (Vorstandsvorsitzender netzwerk n e. V.), Theresa Klostermayer (Projekt Generationengerechtigkeit, Deutscher Naturschutzring) und Felix Weth (Vorstand Fairmondo eG) weitere Perspektiven für eine zukunftsfähige Gesellschaft ein. 

Die Ergebnisse werden nun ausgewertet und fließen in das integrierte Umweltprogramm des Bundesumweltministeriums ein.

Zuletzt geändert: 29.04.2016

Bürgerräte zum Umweltprogramm
Jugendrat
(nicht öffentlich)

Zeit: 
Freitag, 15.04.2016

Jugendumweltforum
(öffentlich,
Alter von 14 bis 24 Jahren)

Zeit:
Mittwoch, 20.04.2016
18:00 - 21:00 Uhr

Ort:
Bundesumweltministerium
Stresemannstraße 128-130
10117 Berlin