Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Klimaschutz in Zahlen 2016

Fakten, Trends und Impulse deutscher Klimapolitik

Im Dezember 2015 haben 196 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in Paris ein neues globales Klimaschutzabkommen beschlossen. Eine Rekordzahl von 177 Staaten – darunter auch Deutschland – hat das Abkommen bereits bis Ende April 2016 im Rahmen der offiziellen Zeremonie in New York unterzeichnet und damit seinen Inhalten zugestimmt. Als völkerrechtlich bindender Vertrag wird das Pariser Abkommen in Kraft treten, wenn es von mindestens 55 Staaten, die mindestens 55 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen ausstoßen, ratifiziert wurde. Fünfzehn Staaten haben dies bereits getan. Die beiden großen Treibhausgas-Emittenten USA und China haben ihre Ratifizierung noch in diesem Jahr angekündigt. Auch Deutschland und die Europäische Union wollen den Vertrag so schnell wie möglich ratifizieren.

Für erfolgreichen Klimaschutz sind verlässliche Zahlen und Fakten ebenso wichtig wie verbindliche Ziele. Daher werden die Umwelt- und Klimadaten, darunter auch die Entwicklung der jährlichen Treibhausgasemissionen, systematisch erfasst und im Rahmen internationaler Berichterstattungen regelmäßig veröffentlicht. Mit der vorliegenden Broschüre Klimaschutz in Zahlen bereitet das BMUB diese Daten nun schon zum dritten Mal in Folge anschaulich und allgemeinverständlich für eine breite Öffentlichkeit auf und bietet viele Informationen und Grafiken rund um den Klimaschutz – international, europäisch und national. 


Stand: Juni 2016