Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Gemeinden

Wie sollte man Stadt, wie ihre Entwicklung beschreiben? Es sind seit Jahrtausenden große und kleine Entscheidungen jedes einzelnen der Bewohnerinnen und Bewohner, die Stadt machen, die den Unterschied der Städte und damit ihre jeweilige Eigenart und Besonderheit ausmachen. Es gibt die großen Entscheidungen über Bahnhöfe und Flughäfen, City-Tunnel und Hochhausprojekte. Sie prägen für lange Zeit und bräuchten gemeinsames Nachdenken. Die kleinen Entscheidungen, nach rechts durch das beliebte Studentenviertel zu gehen und dort im Bioladen einzukaufen oder mit dem Auto nach links abzubiegen, um beim großen Einkauf beim Discounter einfach mal ein paar Euro zu sparen, gehen schnell und haben doch eine große Wirkung für den ständigen Wandel des städtischen Gefüges.

Stadtentwicklung ist zuerst immer eine Aufgabe der Menschen in ihren Städten, Gemeinden und in Regionen. Sie ist lokal und hat auch mit Wettbewerb und Konkurrenz zu tun. Der Wettbewerb erfordert dazu eine enge Kooperation. Nicht erst seit der Finanzmarktkrise, globaler Migration und dem Klimawandel wird die starke Vernetzung deutlich.


Stand: August 2015
Diese Publikation in englischer Sprache

National Urban Development Policy