Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

G8 Umweltministertreffen - Schlussfolgerungen des Vorsitzes

Die Umweltminister der G8-Länder sowie von Brasilien, China, Indien, Mexiko und Südafrika, der für die Umwelt verantwortliche europäische Kommissar und hochrangige Amtsträger der Vereinten Nationen und der IUCN (Weltnaturschutzunion) kamen vom 15. bis 17. März 2007 in Potsdam zusammen.

Wir erörterten zwei ernste globale Herausforderungen: den Klimawandel und den Verlust biologischer Vielfalt. Wichtigstes Ziel war eine offene Diskussion über unsere Interessen, um gemeinsame Standpunkte zu identifizieren und unterschiedliche Standpunkte miteinander in Einklang bringen zu können. Wir profitierten auch von einer Diskussion mit den beteiligten Interessengruppen.

Wir erkannten die Notwendigkeit, unsere Perspektiven zu erweitern, um die dringend gebotenen Fortschritte in den internationalen Verhandlungen zu Umweltfragen zu erreichen. Die wirtschaftliche Entwicklung, die Bekämpfung der Armut, die globale Sicherheit, der Zugang zu erschwinglicher Energie und Investitionen in Bildung müssen in den internationalen Umweltprozess integriert werden.

Der Vorsitzende fasste die Diskussionen wie folgt zusammen und wird seine Schlussfolgerungen an die Vorsitzende des G8-Gipfels weiterleiten.


Stand: 01.03.2007