Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
29.04.2016

Anlässlich des 75. Geburtstags Michael Succows richtete die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald eine Feier aus. Staatssekretär Jochen Flasbarth hat mit einer Rede zu den Feierlichkeiten beigetragen. 

Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold (4. von links) übergibt gemeinsam mit der Präsidentin des BfN Prof. Dr. Beate Jessel (2. von rechts), der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund (3. von links) und dem Amtschef des Bayerischen...

Die Geschichte der Atomkraft war an ihrem Beginn eine Geschichte großer Euphorie. Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, an die wir in dieser Woche erinnern, ist einer der Wendepunkte dieser Geschichte.

28.04.2016

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Deutschen Immobilien Kongress des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e. V. (BFW) fand in Berlin der Kongress "Deutschland jetzt gestalten!" mit Fach- und Kurzvorträgen aus der...

Eröffnung des Girls'Day im ZDF-Hauptstadtstudio

27.04.2016

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (Mitte) und BfN-Präsidentin Dr. Beate Jessel (rechts) haben in Berlin die neue Naturbewusstseinsstudie vorgestellt. Eines der Ergebnisse: Deutsche wollen strengere Regeln für die Landwirtschaft.

26.04.2016

Der Verbrauch an Plastiktüten soll in den kommenden zehn Jahren fast halbiert werden. Das ist das Ziel einer freiwilligen Vereinbarung zwischen dem Handelsverband Deutschland (HDE) und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

Staatssekretär Gunther Adler und Senatorin Dorothee Stapelfeldt bei der offiziellen Schlüsselübergabe für das neue Stadtteilhaus "Horner Freiheit" in Hamburg. 

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks säte gemeinsam mit dem NABU Wildblumen und -kräuter im Rahmen des Programms "Bunte Meter für Deutschland".

V. l. n. r.: Umweltministerin Barbara Hendricks und NABU-Geschäftsführer Leif Miller

Inhaltsauswahl
Kein Inhaltselement ausgewählt
25.04.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (rechts) traf sich am 25. April mit dem japanischen Botschafter in Deutschland Takeshi Yagi (links) zu bilateralen Gesprächen zum Klimaschutz.

Dr. Barbara Hendricks in New York

22.04.2016

Im Gespräch mit der Nordwest-Zeitung spricht Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks über die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl und deren Folgen für die Region.

21.04.2016

Staatssekretär Gunther Adler (BMUB) gab im Rahmen des Energiekongresses von KfW und BAK ein Statement ab.

20.04.2016

Rita Schwarzelühr-Sutter hat am 20. April 2016 Jugendliche aus Berlin und Brandenburg zum Dialog über Ziele und Erwartungen an die Umweltpolitik eingeladen. Die Veranstaltung unter dem Motto "Ökologisch zukunftsfähig: Wie willst Du 2030 leben und...

19.04.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (Mitte) traf sich gemeinsam mit dem chinesischen Vize-Umweltminister Huang Runqiu (links) und der Vize-Gouverneurin der Provinz Jinagsu, Xu Jianrong (rechts), vor der Eröffnung des 5. Deutsch-Chinesischen...

18.04.2016

Vom 17. bis 19. April findet die internationalen Konferenz "Wissenschaft und Politik für eine gesunde Zukunft" in Berlin statt. Im Mittelpunkt stehen unter anderem neue Erkenntnisse aus weltweit bedeutsamen Human-Biomonitoring-Programmen (HBM) wie...

14.04.2016

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks empfing am 14. April 2016 den Sonderbeauftragten für Klimaschutz der chinesischen Regierung, Herrn Xie Zhenhua, im Bundesumweltministerium in Berlin. Beide Seiten betonten die erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit im Klimabereich und tauschten sich zur anstehenden Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens in New York aus.

Auf Basis einer gemeinsamen Erklärung beider Regierungen besteht seit 2009 eine deutsch-chinesische Klimapartnerschaft, die in den letzten Jahren stetig ausgebaut werden konnte und sich im Nachgang der Klimaverhandlungen in Paris insbesondere mit der Umsetzung der Langfristziele beschäftigt. Ministerin Hendricks: "Die fossilen Energieträger müssen bis 2050 nahezu...

Die europäische Mobilitätswoche wird seit 2002 auf Initiative der Europäischen Kommission durchgeführt. Alle Städte und Gemeinden, auch solche außerhalb Europas, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und mindestens eine Veranstaltung oder Maßnahme...

An zwei Tagen werden auf der Ergebniskonferenz "Schaufenster Elektromobilität" die Projektergebnisse und -erfolge aus vier Jahren Schaufensterprogramm in parallelen Sessions präsentiert und mit Blick auf die Zukunft der Elektromobilität in Deutschland diskutiert. Dabei stehen am ersten Veranstaltungstag die konkreten Projektergebnisse aus den Schaufensterregionen für Experten, Politik und Entscheider im Fokus. Der zweite Konferenztag legt sein Augenmerk auf die Anwender von Elektromobilität und die Öffentlichkeit.

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks eröffnet mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich die Ergebniskonferenz "Schaufenster Mobilität" in Leipzig.

...

Informelles Treffen der EU-Umwelt- und Verkehrsminister

13.04.2016

Was ist ökologisch zukunftsfähig? Wie wollen wir 2030 leben, wirtschaften und arbeiten? Staatssekretär Jochen Flasbarth hat diese und weitere Fragen mit Bürgerinnen und Bürgern in Hannover diskutiert. 

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe von Bürgerdialogen, mit denen das BMUB im 30. Jahr seines Bestehens eine breite gesellschaftliche Debatte über die Umweltpolitik der Zukunft anstoßen will. Ergebnisse dieser Debatte sollen in ein umfassendes Umweltprogramm einfließen, das laut Koalitionsvereinbarung "langfristige Ziele und Schwerpunkte" formulieren soll.

Staatssektär Jochen Flasbarth traf am 13. April in Berlin mit dem neuen indischen Botschafter Gurjit Singh zusammen. Beide erörterten das breite Portfolio der Kooperation des BMUB mit der indischen Regierung, insbesondere in den Bereichen...

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich wie folgt zur Diskussion über eine Wiederzulassung von Glyphosat geäußert:

"Seit gestern verbreiten sich Meldungen, wonach die Bundesregierung bereits grünes Licht für die weitere Zulassung von Glyphosat gegeben hat. Diesen Stimmen möchte ich gerne entgegen treten. 
Richtig ist, dass wir innerhalb der Bundesregierung einen Kompromiss finden mussten, der die verschiedenen Interessen beim Einsatz von Glyphosat verbindet. Der Wirkstoff wird heute in vielen Pflanzenschutzmitteln verwendet. Nachweislich wird er zu oft eingesetzt und er schädigt er die Artenvielfalt auf den Äckern. Gerade wichtige Singvögel finden durch das Wegsterben von Insekten nicht mehr genügend Futter.
Glyphosat kann also nur weiter zugelassen werden, wenn es Auflagen und Beschränkungen gibt. So wie bisher darf der Stoff nicht mehr eingesetzt werden. Das ist Teil der deutschen Position.
Nur wenn sichergestellt wird, dass alle Risiken bei der Anwendung von Glyphosat-haltiger Pflanzenschutzmittel auf ein vertretbares Maß reduziert werden, kann die Bundesregierung einer weiteren Zulassung des Stoffes zustimmen.
Kurzum, ohne Auflagen, keine neue Glyphosat-Zulassung – das ist die deutsche Position."

Richtfest der James-Simon-Galerie

Staatssekretär Jochen Flasbarth (rechts) traf sich mit dem neuen Botschafter für Umweltfragen im australischen Außenministerium Patrick Suckling (links) in Berlin. Dabei standen der weitere Fortgang der internationalen Klimaverhandlungen nach dem...

12.04.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, hier mit Dr. Martin Vogt (links) und Ralph Appel (rechts), besuchte am 12.04.2016 das VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Das VDI ZRE ist ein Unternehmen der VDI Gruppe und wird aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMUB finanziert.

Aufgabe des VDI Zentrums Ressourceneffizienz ist es, Informationen zu Umwelttechnologien und material- und energieeffizienten Prozesslösungen verständlich aufzubereiten. Damit sollen kleine und mittlere Unternehmen bei der Steigerung ihrer Ressourceneffizienz unterstützt werden.

Die Gewinner des Deutschen Kältepreises 2016 stehen fest. Umweltministerin Barbara Hendricks hat die neun Preisträger am Montag, den 11. April, im Rahmen der Berliner Energietage ausgezeichnet. In den drei Kategorien "Kälte- oder klimatechnische...

Unter Leitung von Staatssekretär Jochen Flasbarth tagt das Aktionsbündnis Klimaschutz zum dritten Mal. Schwerpunkte der Sitzung sind "Klimaschutz in Wirtschaft und Industrie" sowie "Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft". 

Internationales Klimaschutzsymposium

Zum Auftakt der Berliner ENERGIETAGE am 11. April gab Bundesministerin Barbara Hendricks unter dem Titel "Klimaschutz braucht Wärmewende mit mehr Energieeffizienz zum Erfolg" eine Übersicht über die aktuellen Klimaschutz- und Energieeffizienz-Vorhaben.

V. l. n. r.: Volker Angres, Journalist; Bundesministerin Barbara Hendricks

Die Berliner ENERGIETAGE bieten einen Überblick über politische, wirtschaftliche und technische Entwicklungen. Über 50 Fachveranstaltungen richten sich in den nächsten Tagen an die Entscheider aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie an Architekten und Ingenieure.

08.04.2016
Interview | taz.de

Blau schlägt grün

Die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks spricht im Interview über die Einführung einer neuen Plakette für den Verkehr in bestimmten Innenstädten.

09.04.2016
07.04.2016

Zusammen mit dem Bundeskabinett war Bundesumweltministerin Barbara Hendricks beim deutsch-französischen Ministerrat in Metz. Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Klimaabkommen von Paris schnell und konsequent umgesetzt werden muss.

V. l. n....

06.04.2016

30 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl hat das BMUB anlässlich seines 30jährigen Jubiläums bei der öffentlichen Fachkonferenz zum Stand des Atomausstiegs mit hochrangigen Fachleuten Bilanz gezogen und bevorstehende Herausforderungen...

05.04.2016

Im öffentlichen Nahverkehr werden weitere Teststrecken für Elektrobusse eingerichtet. Die Hannoverschen Verkehrsbetriebe setzen auf ihren Linien ab sofort drei Busse ein, die mit Schnellade-Batterien und CO2-freiem Strom betrieben werden. ...

04.04.2016

Bundesbauministerin Barbara Hendricks lobte den Preisträger, das Kollegiengebäude Mathematik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als herausragendes Beispiel für den nachhaltigen Hochschulbau.

Am 4. April 2016 empfing Bundesumweltministerin Barbara Hendricks den EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie Miguel Arias Cañete zum Austausch über die europäische Klima- und Energiepolitik im Lichte des im vergangenen Dezember beschlossenen Paris...

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks stellte am 4. April das neue Projekt "Stromspar-Check Kommunal" vor. Der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen (eaD) verfolgen mit dem Projekt das Ziel, mehr als...

03.04.2016
01.04.2016

Zum Tod von Hans-Dietrich Genscher erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Wir trauern um Hans-Dietrich Genscher. Er war ein kluger und strategischer Politiker, der sich mit seinem Einsatz für die deutsche und die europäische Einigung selbst ein Denkmal gesetzt hat. Er war auch - was viele nicht mehr wissen - ein visionärer Umweltpolitiker, der sich als Bundesinnenminister schon früh für die Umwelt und das Vorsorgeprinzip eingesetzt hat. Als einer der ersten hat er die Umweltpolitik als Friedenspolitik begriffen. Meine Gedanken sind bei der Familie und den Freunden von Hans-Dietrich Genscher."

Interview | Deutsches Architektenblatt

"Wir brauchen mehr Wohnbau"

Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold spricht im Interview über die Themen Wohnungsmangel, Sozialbau-Förderung, neue Wohnformen und Bürokratie-Abbau. (Quelle: Deutsches Architektenblatt Ausgabe 4-2016, Interviewer: Roland Stimpel)

VormonatApril 2016Nächster Monat