Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
30.01.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die Positionierung von Verdi zu einem sozialverträglichen Kohleausstieg begrüßt. Der Verdi-Energieexperte Reinhard Klopfleisch hatte im Interview mit der Nachrichtenagentur DPA gesagt, ein sozialer Kohleausstieg sei möglich, der Staat müsse aber finanziell helfen. Verdi erklärte sich zudem bereit, an einem Runden Tisch zum Thema mitzuarbeiten.

Hendricks sagte dazu: "Verdi hat recht. Ein sozialer Kohleausstieg ohne Strukturbrüche ist möglich, wenn wir uns rechtzeitig darauf einstellen. Natürlich wird das nicht ohne staatliche Hilfen gehen. Ich werbe dafür, dass wir jetzt gemeinsam überlegen, wie wir das am besten organisieren - mit den Gewerkschaften und allen anderen Beteiligten."

29.01.2016

Staatssekretär Jochen Flasbarth übergibt dem Oberbürgermeister der Stadt Bonn Ashok Sridharan die Briefmarke und Münze "Bonn Challenge Latinoamerica 2015, Restaurando el planeta" von der Klimakonferenz in Paris.

Die "Bonn Challenge" ist eine vom...

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat am 29. Januar in Krefeld eine Pilotanlage zur Kreislaufführung salzhaltiger Prozessabwässer ihrer Bestimmung übergeben. Der Betreiber der Anlage, der Werkstoffhersteller Covestro, mindert dadurch seine jährlichen Treibhausgasemissionen um mehr als 6000 Tonnen.

V. l. n. r.: Dr. Markus Steilemann, Covestro Vorstand Innovation; Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; Dr. Klaus Jaeger, Covestro Standortleiter NRW

Das Pilotprojekt wird vom Bundesumweltministerium mit 738.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm gefördert. 

29.01.2016

Dr. Barbara Hendricks besuchte die Kölner Verkehrsbetriebe zur Eröffnung des Probebetriebs der neuen Elektro-Busse. So wurden acht neue Elektro-Busse in die Flotte aufgenommen.

V. l. n. r.: Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker,...

28.01.2016
27.01.2016

Am 27. Januar 2016 hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks eine Petition der Wal- und Delfinschutzorganisation WDC und Sealife Trust Deutschland entgegen genommen. Mehr als 100.000 Menschen in ganz Europa haben sich in der Petition dafür ausgesprochen, den Transit von Walfleisch über europäische Häfen zu verhindern.

Dieser Protest der Meeresschützer hat bereits Wirkung gezeigt: Seit 2013 gab es keinen bekannten Fall von Walfleischtransit in der EU. Die Walfleischhändler mussten ihre Routen ändern und steuern europäische Häfen nicht mehr an. Das ist ein Erfolg für uns Umweltschützer und zeigt, dass sich das Engagement lohnt!

26.01.2016

Der Berliner Dienstsitz des BMUB befindet sich an einem spannenden historischen Ort. Während des Ersten Weltkrieges als preußisches Landwirtschaftsministerium errichtet, wurde das Haus im Kalten Krieg zu einem außergewöhnlichen Sinnbild der deutschen...

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (rechts) gab am 26. Januar 2016 den Startschuss für die neue Förderperiode für Städtebauprojekte mit nationaler Bedeutung. Wie im Vorjahr stehen dafür rund 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Als "Nationale Projekte des Städtebaus" werden Bauvorhaben mit besonderer überregionaler Bedeutung und Qualität gefördert. 

Beim Workshop "Junge Umwelt" diskutierte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen über die Ergebnisse einer hervorgegangenen Vertiefungsstudie zum spezifischen "Umweltbewusstsein und Umweltverhalten junger Menschen".

Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (links) und die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger (rechts) erörterten mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mögliche Unterschiede im Umweltbewusstsein sowie Umweltverhalten zwischen den Generationen.

25.01.2016

Am 25. Januar besuchte Bundesministerin Barbara Hendricks das Lausitzer Braunkohlerevier zum "Lausitzdialog" und das Energieunternehmen Vattenfall. Dabei tauschte sie sich mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertretern der Gesamtbetriebsräte des...

24.01.2016

Am 14. Januar hat die Deutsche Welle Bundesumweltministerin Barbara Hendricks interviewt. Im Mittelpunkt stand dabei das historische Klimaschutzabkommen von Paris und seine Folgen. Ausgestrahlt wurde das Interview am 24. Januar.

23.01.2016

Bei seinem Besuch der internationalen Grünen Woche in Berlin erhält Staatssekretär Gunther Adler (Mitte) die Urkunde zum "engagierten Landgestalter". Hier mit dem Vorsitzenden der Lippisch-Westfälischen Landjugend Sebastian Jacobs (rechts) am Stand...

22.01.2016
Frau an Flipchart

Leipziger Bürgerrat zum Thema "Ökologisch zukunftsfähig"

Interview | Frankfurter Rundschau

Hendricks will Verkehrswende

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sprach im Interview mit der Frankfurter Rundschau über die E-Auto-Prämie, den Kohleausstieg und die Chance Atomkraftwerke früher abzuschalten.

21.01.2016
20.01.2016

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks bei ihrer Rede zur Verleihung des Deutschen Innovationspreises Klima und Umwelt 2015.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und der Bundesverband der Deutschen...

Die diesjährige Handelsblatt-Jahrestagung stand unter dem Motto "Rethinking Energy Business" und brachte 1200 Teilnehmer aus 20 Ländern zusammen. Die Tagung findet seit mehr als zwei Jahrzehnten statt.

V. l. n. r. Klaus Stratmann (Handelsblatt),...

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (2. von rechts) hat heute eine Petition des Naturschutzbunds NABU gegen die illegale Verfolgung von Greifvögeln entgegen genommen. 

V. l. n. r.: Lars Lachmann, NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller, Dr. Barbara Hendricks, Grit Schneider

Die Jagd der Greifvögel wurde bereits 1977 bundesweit verboten. Doch abgeschossene, vergiftete oder gequälte Greifvögel gehören weiterhin zum Alltag. In den vergangenen zehn Jahren haben Naturschützer knapp 700 Fälle mit mehr als 1100 toten Greifvögeln von 18 verschiedenen Arten dokumentiert.

Dr. Barbara Hendricks in Salzgitter

Interview | Braunschweiger Zeitung

"Ich stelle mich der Diskussion“

Am 19. Januar erschien ein Interview mit der Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks in der Braunschweiger Zeitung. Der Schacht Konrad in Salzgitter wurde thematisiert. 

19.01.2016

Am 19. Januar 2016 begrüßte Staatssekretär Jochen Flasbarth Frau Dr. Camilla Bausch. Die Juristin und Klimaexpertin ist seit 2015 Geschäftsführerin des Ecologic Institut Berlin und stellt in einem Meinungsaustausch zu Herausforderungen der...

Im Gespräch mit dem DVF-Vorsitzendem Dr. Ulrich Nußbaum wurden vor allem die Ergebnisse der Klimaschutzkonferenz in Paris und deren langfristigen Auswirkungen auf den Verkehr in Deutschland erörtert. Weitere Themen waren die Förderung der...

18.01.2016

In Hockenheim hat sich Bauministerin Dr. Barbara Hendricks über verschiedene Bauprojekte informiert, die die Innenstadt der Großen Kreisstadt in den kommenden drei Jahren wesentlich verändern werden. Oberbürgermeister Dieter Gummer (rechts) und...

Sport integriert. Sport ist nachhaltig. Sport gehört in die Städte, in die Mitte der Gesellschaft. Sportstätten prägen das Stadtbild mit und Sportvereine stärken den sozialen Zusammenhalt. Mit 100 Millionen Euro will das BMUB deshalb die Sanierung...

15.01.2016

Vom 15. bis zum 24. Januar findet die internationale Grüne Woche in Berlin statt. Staatssekretär Jochen Flasbarth hat einen Rundgang auf dem Gelände unternommen, unter anderem durch die Weinhalle von Rheinland–Pfalz.

Der Rundgang führte Jochen Flasbarth an den Stand vom "Verband Lebensmittel ohne Gentechnik", der die Verbreitung der Kennzeichnung "Ohne-Gentechnik" und die dazugehörige Verbraucherinformationen fördert.

Bundesministerin Hendricks und Staatssekretär Gunther Adler trafen heute auf Joan Clos - den Exekutivdirektor des Wohn- und Siedlungsprogramms der Vereinten Nationen in Vorbereitung auf die im Oktober in Quito, Ecuador stattfindende Konferenz Habitat...

14.01.2016

Am 14. Januar hat die Deutsche Welle Bundesumweltministerin Barbara Hendricks interviewt. Im Mittelpunkt stand dabei das historische Klimaschutzabkommen von Paris und seine Folgen. Das Interview wurde im BMUB in Berlin aufgezeichnet und wird am 24....

Jahresempfang des Bundesverbandes Immobilienwirtschaft Deutschland

13.01.2016

Am 13. Januar empfing Bundesumweltministerin Barbara Hendricks den fünften Jahrgang von Stipendiatinnen und Stipendiaten des internationalen Stipendiums für Klima- und Ressourcenschutz in Berlin.

Jährlich werden im Rahmen dieses Stipendienprogramms bis zu zwanzig Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert. Während ihres einjährigen Deutschlandaufenthaltes führen sie an deutschen Universitäten oder bei anderen geeigneten Institutionen ein Projekt im Bereich Klima- oder Ressourcenschutz durch.

11.01.2016

Staatssekretär Jochen Flasbarth sprach im Interview mit taz.de über den Kohleausstieg Deutschlands. Dafür müssen Anreize auch durch andere Ministerien gesetzt werden, unter anderem Kaufprämien für Elektroautos.

08.01.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks wurde von Bundespräsident Joachim Gauck zum Neujahrsempfang für engagierte Bürger eingeladen, der am 8. Januar im Schloss Bellevue stattfand.

V. l. n. r.: Daniela Schadt, Bundesumweltministerin Barbara...

zur Natur des Jahres
VormonatJanuar 2016Nächster Monat