Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Dialog der Bundesregierung zum Klimaschutzplan 2050

Breite Beteiligung von Bundesländern, Kommunen, Verbänden sowie Bürgerinnen und Bürgern

Das Bild zeigt aus der Vogelperspektive aus Menschen geformte Sprechblasen

Mit dem im Koalitionsvertrag von 2013 vereinbarten Dialog zum Klimaschutzplan 2050 betrat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Neuland. Erstmals wurden die verschiedenen Zielgruppen – Bundesländer, Kommunen und Verbände einerseits sowie Bürgerinnen und Bürger andererseits - gleichrangig in die Vorbereitung eines Regierungsprogramms einbezogen.

Ziel des Beteiligungsprozesses war von Anfang an die Entwicklung von strategischen Klimaschutzmaßnahmen mit einer Wirkung bis zum Jahr 2030. Der am 19. März übergebene Maßnahmenkatalog umfasste 97 Maßnahmenvorschläge. Etwa die Hälfte davon empfahlen alle vier Zielgruppen zur Aufnahme in den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung.

Die Broschüre dokumentiert die Struktur und den Ablauf des Beteiligungsprozesses zum Klimaschutzplan 2050 und zieht Schlussfolgerungen.


Stand: Februar 2017