Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

In Afrika werden auch "deutsche" Wasservögel geschützt

Naturschutzengagement Afrikas bei der 4. AEWA-Vertragsstaatenkonferenz in Madagaskar

In Antananarivo, Madagaskar, ging es vom 15. bis 19. September 2008 um den Schutz auch in Deutschland brütender Zugvögel. Die 4. Konferenz zur Erhaltung der Wasservögel in Afrika, Europa und Westasien fand auf Einladung des AEWA1-Sekretariates der Vereinten Nationen statt.

Umweltpolitisch bemerkenswert war das große Engagement der afrikanischen Vertreter, die sich entscheidend für eine Erhöhung ihrer Beiträge eingesetzt hatten, um den Naturschutz in Afrika weiter voran zu bringen.20 Seevogelarten wurden neu ins Abkommen aufgenommen, für sieben besonders stark gefährdete Arten wie Löffler, Uferschnepfe oder Zwerggans wurden Aktionspläne beschlossen. Weitere Agenda-Themen waren der Verzicht auf Bleischrot-Bejagung, Auswirkungen des Klimawandels auf Wasservögel oder Empfehlungen zum Umgang mit der Vogelgrippe.


Stand: 01.09.2008