Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Servicemenü

zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
Stand: 01.03.2012

Leitstelle für Fragen der Radioaktivitätsüberwachung bei erhöhter natürlicher Radioaktivität (Leitstelle ENORM)

Die Aufgaben der Leitstelle umfassen die Entwicklung und Bereitstellung von Methoden zur Bestimmung der spezifischen Aktivitäten natürlicher Radionuklide in verschiedenen Umweltmedien, beispielsweise in Böden, Sedimente und Baustoffen sowie in industriellen Rückständen (ENORM), um eine zuverlässige Ermittlung der Strahlenexposition durch diese Stoffe zu ermöglichen. Zudem werden Arbeitsfelder betrachtet, bei denen erheblich erhöhte Expositionen durch natürlich terrestrische Strahlungsquellen auftreten können. Das betrifft beispielsweise Arbeitsfelder mit erhöhten Radon-222 Expositionen oder erhöhten Expositionen durch Uran und Thorium und deren Zerfallsprodukte.

Für die Methodenentwicklung zur Bestimmung von Expositionen durch Radon und Radonzerfallsprodukte wird am Standort Berlin ein akkreditiertes Kalibrierlaboratorium betrieben, das 2009 in ein neues Laborgebäude eingezogen ist, siehe Abbildung. Durch die Akkreditierung ist der Anschluss der Messungen an die nationalen Normale gewährleistet. Neben den wissenschaftlich-technischen Arbeiten wird das Labor intensiv zur Qualitätssicherung von Radon und Radonzerfallsproduktmessgeräten eingesetzt. Die Leitstelle führt auch Vergleichsprüfungen für passive Radonexposimeter durch, um Messstellen bei der Qualitätssicherung zu unterstützen.

Aufgaben zur Umweltdosimetrie und zur Ermittlung der Strahlenexposition an Arbeitsplätzen werden im Service-Center Dosimetrie durchgeführt. Dieser Laborbereich dient auch zur Kalibrierung dosimetrischer Messgeräte. In Ergänzung dazu werden Kalibriervergleiche für mobile Geräte zur Messung der Gamma-Ortsdosisleistung in natürlichen Strahlungsfeldern auf speziellen Referenzmessflächen angeboten.

 

Bundesrepublik Deutschland: Umweltradioaktivität

Auszüge aus dem aktuellen Bericht der Leitstellen (Stand 2011):

Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin (B. Hoffmann, W. Meyer)

Kontakt

Bundesamt für Strahlenschutz
Fachbereich Strahlenschutz und Umwelt
Köpenicker Allee 120-130
10318 Berlin

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange

Navigation

zur Sprungnavigation

Themenportale