Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Anforderungskatalog für die Sicherheitsüberprüfung deutscher Kernkraftwerke

Anlagenspezifische Sicherheitsüberprüfung deutscher Kernkraftwerke unter Berücksichtigung der Ereignisse in Fukushima-I (Japan)

Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen und der Vorsitzende der Reaktor-Sicherheitskommission Dipl.-Ing. Rudolf Wieland haben am 31. März 2011 auf einer Pressekonferenz den Anforderungskatalog für die Sicherheitsüberprüfung deutscher Kernkraftwerke vorgestellt.

Bei der Sicherheitsüberprüfung sollen gezielt die Erkenntnisse aus dem Unfallablauf in Japan berücksichtigt werden. Welche konkreten Überprüfungsthemen festgelegt sind, kann dem Hintergrundpapier entnommen werden.

Das Bundesumweltministerium hatte am 17. März 2011 die Reaktor-Sicherheitskommission in ihrer 433. Sitzung aufgefordert, einen Anforderungskatalog für eine Sicherheitsüberprüfung der deutschen Kernkraftwerke zu erstellen und die Ergebnisse der auf dieser Basis durchgeführten Überprüfungen zu bewerten.

Dabei sollen die Ereignisse aus der atomaren Katastrophe in Japan insbesondere im Hinblick darauf berücksichtigt werden, ob die bisherigen Auslegungsgrenzen richtig definiert sind und wie robust die deutschen Atomkraftwerke gegenüber auslegungsüberschreitenden Ereignissen sind.


Stand: 30.03.2011