Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

BMU - 2007 - 695 Erfassung und radiologische Bewertung von Hinterlassenschaften mit NORM - Materialien aus früheren Tätigkeiten und Arbeiten einschließlich der modellhaften Untersuchung branchentypischer Rückstände

- Schriftenreihe Reaktorsicherheit und Strahlenschutz -

Natürliche Radionuklide sind fester Bestandteil der Umwelt des Menschen sowie der von ihnen genutzten Rohstoffe. Durch technische Prozesse können sie in Rückständen angereichert werden und bei deren Entsorgung zu sog. NORM-Hinterlassenschaften (NORM: naturally occuring radioactive material) führen. Der Schutz der Bevölkerung vor gesundheitsgefährdenden Einflüssen durch diese Stoffe ist in der novellierten Strahlenschutzverordnung von 2001 /StrlSchV 2001/ geregelt. Jedoch gibt es auch NORM-Materialien aus der Zeit vor Inkrafttreten dieser gesetzlichen Regelungen, sog. NORM-Hinterlassenschaften.

Ziel des vorliegenden Vorhabens ist es, eine Grundlage zur Abschätzung von Risiken zu schaffen, die aus NORM-Hinterlassenschaften aus der Zeit vor dem Jahr 2001 resultieren.

"Historische Recherche zur Ermittlung der radiologischen Relevanz von NORM-Rückständen und Konzepte zur Standortidentifikation"

"Radiologische Bewertung von NORM-Rückständen bei der Gewinnung von Metallen aus Erzen"

"Bergbauliche Hinterlassenschaften der Steinkohle-Gewinnung"

Inhalt der beiliegenden CD

Historische Fördermengen

Standorte von Förderbetrieben

Standorte von Halden

"Industrielle Hinterlassenschaften der Rohphosphat-Verarbeitung"

"Orientierende radiologische Untersuchungen an bergbaulichen Hinterlassenschaften der Steinkohle-Gewinnung"

Orientierende radiologische Untersuchungen an industriellen Hinterlassenschaften der Rohphosphat-Verarbeitung


Stand: 01.03.2007