Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Referendarausbildung

Vorbereitungsdienst für den höheren technischen Verwaltungsdienst

Die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes umfasst den Vorbereitungsdienst, die Probezeit und alle Ämter dieser Laufbahn.

Zweck und Ziel des Vorbereitungsdienstes ist die Ausbildung von Nachwuchskräften. Insbesondere soll das auf der Hochschule erworbene Wissen in der Praxis der Verwaltung ergänzt und angewandt werden. Der Vorbereitungsdienst für die verschiedenen Fachrichtungen und die Große Staatsprüfung werden vom Bund beziehungsweise dem jeweiligen Land durch Ausbildungs- und Prüfungsordnungen geregelt. Die Ausbildung wird durch zentrale Fachlehrgänge ergänzt. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung bieten für die Fachrichtungen Hochbau, Städtebau, Maschinen- und Elektrotechnik in der Verwaltung sowie Landespflege Lehrgänge an, die den Referendarinnen und Referendaren des Bundes und der Länder offenstehen.

Die Bauabteilungen der jeweils zuständigen Bauministerien führen seit 1961 die zweijährlich stattfindenden Lehrgänge durch, in denen in Vorträgen, Planspielen und Fachgesprächen mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen aus Verwaltung und Wissenschaft Fachkenntnisse vertieft werden. Die Referendarinnen und Referendare werden von ihren jeweiligen Einstellungsbehörden zu den zweiwöchigen Lehrgängen angemeldet.

Zuletzt geändert: 16.06.2014

Kontakt

Gedruckte Exemplare können auf Anfrage über das Ministerium bezogen werden.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Referat B I 1
11055 Berlin
Telefon: 030 18 305-7113
Telefax: 030 18 10 305-7113
E-Mail: BI1@bmub.bund.de