Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Vergabe- und Vertragshandbuch für die Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2008)

Das VHB setzt die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) Teil A und B um. Es schafft die Voraussetzung für eine weitestgehend einheitliche, rechtssichere Durchführung von Vergabeverfahren und wird als Arbeitsmittel für die vertragliche Abwicklung von Bauaufträgen genutzt. Mit Erlass des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vom 2. Juni 2008 zum 1. Juli 2008 für den Bundeshochbau eingeführt, hat es seither mehrere Aktualisierungen erfahren, zuletzt im Mai 2014 mit der Erhöhung der Wertgrenzen für die Einzelaufträge aus den für Bauunterhaltsleistungen geschlossenen Rahmenverträgen.

Aktualisierung August 2014

Mit der Aktualisierung August 2014 werden zahlreiche Formblätter und Richtlinien des VHB überarbeitet. Teilweise gehen diese Aktualisierungen auf die Rechtsprechung zurück. So wurden z.B. die Bewerbungsbedingungen und daraus folgend die Angebotsschreiben angepasst. Der Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit dient die Anpassung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe (im Anlagenverzeichnis gibt es jetzt einen Buchstaben D für Anlagen, die erst auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind), und das Angebotsschreiben hat seine Auftragssumme "zurückerhalten". Ein weiterer Schritt in Richtung einheitliche Handhabung von Bundeswasserstraßenbau, Bundeshochbau und Bundesfernstraßenbau ist mit der Überarbeitung der Niederschrift über die Eröffnung der Angebote erfolgt. Auf den Erlass B I7 – 8164.2/2 des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vom 2. Oktober 2014 wird hingewiesen.

Hinweis:

Der Erlass B I7 – 8164.2/2 vom 2. Oktober 2014 , die Lesefassungen und die ausfüllbaren Formulare für Dritte werden im Onlineportal Fachinformation Bundesbau zum Download bereitgestellt.

Zuletzt geändert: 13.10.2014