Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen

(HOAI) – 7. Novelle

Gemäß den Zielsetzungen des Koalitionsvertrags ist die HOAI auf der Grundlage des Bundesratsbeschlusses vom 12. Juni 2009 modernisiert worden. Die 7. HOAI-Novelle ist am 17. Juli 2013 in Kraft getreten (BGBl. I. Nr. 37 vom 16. Juli 2013).

Alle Leistungsbilder der HOAI wurden unter dem Blickwinkel der rechtlichen und technischen Fortentwicklung sowie der gestiegenen Ansprüche an die Kosten- und Terminsicherheit beim Bauen umfassend modernisiert. Auch für die preisrechtlich unverbindlich geregelten Leistungen der Anlage 1 stehen modernisierte Leistungsbilder und Honorarempfehlungen zur Verfügung. Zur Abgrenzung der Grundleistungen von den Besonderen Leistungen sind beide wieder zusammenhängend dargestellt. Die mitzuverarbeitende Bausubstanz ist bei den anrechenbaren Kosten angemessen zu berücksichtigen; damit geht jedoch eine stärkere Begrenzung eines möglichen Umbauzuschlages einher. Die Honorartafelwerte wurden unter Berücksichtigung des Mehr-/Minderaufwands bei den einzelnen Leistungsbildern differenziert angehoben.

Der beigefügte Einführungserlass vom 19. August 2013 gibt einen Überblick zu den wesentlichen Änderungen gegenüber der HOAI 2009. Ausführliche Erläuterungen sind der amtlichen Begründung zur Bundesratsdrucksache 334/13 vom 25.04.2013 zu entnehmen.

Zuletzt geändert: 15.08.2014