Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Wiedererrichtung des Berliner Schlosses - Bau des Humboldt Forums

Schritte zur Umsetzung der Beschlüsse des Deutschen Bundestages

In der Mitte Berlins wird die historische Kubatur des 1950 gesprengten Berliner Schlosses wieder aufgebaut. Hier entsteht das Humboldt Forum mit Ausstellungen zu außereuropäischen Kulturen in Ergänzung der nahe gelegenen Museumsinsel. Es entsteht ein in Deutschland einzigartiges kulturelles Zentrum und ein Ort der Begegnung.

Im Dezember 2007 hatte der Deutsche Bundestag die entscheidenden Ziele zur Realisierung des Bauvorhabens beschlossen und die Bundesregierung mit der Umsetzung beauftragt. Vorausgegangen waren Parlamentsbeschlüsse aus den Jahren 2002 und 2003.

Im Koalitionsvertrag von Dezember 2013 wurde vereinbart, den Bau des Humboldt Forums am historischen Ort zügig fortzusetzen. Insgesamt stehen nach Fertigstellung rund 41.000 Quadratmeter Nutzfläche für kulturelle Einrichtungen des Bundes und des Landes Berlin zur Verfügung. Die Gesamtprojektkosten betragen 595 Millionen Euro inklusive eines Dachrestaurants. Davon sind 80 Millionen Euro zur Rekonstruktion der historischen Fassaden durch Spenden zu erbringen.

Auf Initiative der Bundesregierung ist die "Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum" seit November 2009 als Bauherrin verantwortlich. Die Stiftung wirbt um Spenden auf Grundlage eines gesamtheitlich entwickelten Konzeptes. Zur Umsetzung von Planung und Bau hat die Stiftung das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung beauftragt.

Im Januar 2016 wurde die Stiftung in "Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss" umbenannt. Spendeneinwerbung, Bau und Kultur wurden unter einem Dach zusammengefasst. Die neu gegründete "Humboldt Forum Kultur Gmbh" wird als Tochter der Stiftung bis zur Eröffnung des Neubaus das kulturelle Programm nach den Leitlinien der Gründungsintendanz vorbereiten.

Zuletzt geändert: 29.03.2016