Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Schloss im Zeit- und Kostenrahmen

Bericht zum Sachstand der Baumaßnahme Wiedererrichtung des Berliner Schlosses – Bau des Humboldt-Forums

Berliner Schloss - Humboldtforum

Aufgrund verzögerter und mangelhafter Ausführungsplanung auf der Baustelle Berliner Schloss – Humboldt Forum musste im Frühjahr 2015 der Vertrag mit einem Ingenieurbüro für Gebäudetechnik gekündigt werden und dessen Aufgaben durch andere Planer übernommen werden. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesbauministerium, Florian Pronold ist den Befürchtungen, dass es dadurch zu Terminverzögerungen kommen könnte, sofort nachgegangen und hat sowohl die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss als auch die Bauabteilung des Ministeriums um umgehende Prüfung des Sachverhalts gebeten.

Im Ergebnis teilt Florian Pronold mit: "Sowohl die Bauabteilung unseres Hauses als auch der Vorstand der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss haben mir übereinstimmend erklärt, dass es zu keinen Verzögerungen kommen wird, da der Einbau der technischen Gebäudeausstattung nicht nacheinander, sondern zeitgleich in verschiedenen Teilen des Gebäudes erfolgen kann. So konnten die Mitte letzten Jahres noch bestehenden Zweifel durch den Stiftungsvorstand Manfred Rettig glaubhaft ausgeräumt werden. Ich freue mich sagen zu können: Derzeit sind circa 60 Prozent der Leistungen vergeben und wir sind mit dem Berliner Schloss voll im Zeit- und Kostenrahmen. Tatsächlich sind durch die mangelhafte Ausführungsplanung der Gebäudetechnik Risiken in Höhe von 6,2 Millionen Euro eingetreten. Das bewegt sich aber im Rahmen der Risikovorsorge, so dass die Kostenobergrenze bis heute nicht überschritten wurde."


Stand: 19.01.2016