Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Themenseite
zur Pressemitteilung

Auf Deutschlands Initiative beraten die G20-Staaten erstmals über den effizienten und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Rohstoffen. Vertreter der 20 größten Wirtschaftsmächte kommen dazu in Berlin zu Regierungsgesprächen zusammen. Bei diesem Anlass stellt der Weltressourcenrat der Vereinten Nationen seinen neuesten Grundlagenbericht vor. mehr

zur Pressemitteilung

Deutschland und Iran wollen beim Umwelt- und Klimaschutz stärker zusammenarbeiten. Das ist das Ziel politischer Gespräche, zu denen Staatssekretär Jochen Flasbarth in Teheran eingetroffen ist. Mit Hilfe deutscher Hilfe sollen zentrale Umweltprobleme wie der Wassermangel und die hohe Luftbelastung bewältigt werden. Ebenso will das BMUB den Iran bei der Umsetzung seiner Klimaschutzziele unterstützen. mehr

zur Pressemitteilung

Auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat das Bundeskabinett am 15. Februar den Entwurf eines Vertragsgesetzes zum Übereinkommen von Minamata beschlossen – dem internationalen Vertrag zum Umgang mit Quecksilber. Nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens kann Deutschland das Übereinkommen ratifizieren und Vertragspartei eines weiteren wichtigen Umweltabkommens werden. mehr

Deutschland und Russland wollen bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens eng zusammenarbeiten. Auch bei der Anpassung an den Klimawandel wollen beide Länder stärker kooperieren. Das ist das Ziel von Vereinbarungen, die Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth am 14. Februar in Moskau mit dem russischen Minister für Natürliche Ressourcen und Umwelt Sergej Donskoj schloss. mehr

zur Pressemitteilung

Staatssekretär Jochen Flasbarth hat Ende letzter Woche in Buenos Aires sehr offene Ohren gefunden, was die Vorbereitungen der argentinischen G20-Präsidentschaft und unsere bilaterale Kooperation mit Argentinien angeht. Jochen Flasbarth führt derzeit umweltpolitische Gespräche in Brasilien und Argentinien. Themen sind Klimaschutz, Waldschutz, Chemikalienpolitik und Nachhaltigkeit. mehr

Eine Weltkarte, auf der die Kontinente in grau, blau und grün gekennzeichnet sind

Internationale Klimaschutzinitiative

Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Landschaft von oben

Das Nationale Naturerbe

Naturschätze für Deutschland