Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Themenseite
Nationalpark Šumava

Deutschland und die Tschechische Republik setzen ihre enge Zusammenarbeit im Umweltschutz fort. Jochen Flasbarth, Staatssekretär im BMUB, und sein tschechischer Kollege, Vizeumweltminister Vladislav Smrž, haben dies zum Auftakt der 15. Sitzung der Gemeinsamen Umweltkommission bekräftigt. Im Mittelpunkt des Treffens steht die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Nationalparks und für saubere Luft in den Grenzregionen. mehr

zur Pressemitteilung

Seit 2010 werden internationale Klima- und Ressourcenschutzstipendien an Nachwuchsführungskräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern vergeben. Diese werden aus Mitteln der Internationalen Klimaschutzinitiative finanziert. Das Stipendienprogramm fördert somit ein internationales Netzwerk für deutsche und ausländische Fachleute, in dem diese langfristig zu Fragen des Klima- und Umweltschutzes zusammenarbeiten können. mehr

zur Pressemitteilung

Bundesministerin Barbara Hendricks hat die Ergebnisse des Biodiversitäts-Gipfels in Cancún als "Erfolg für den Artenschutz" begrüßt. Regierungen aus 167 Ländern hatten sich auf eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt verständigt, die die Umsetzung der Ziele der UN-Dekade zur Artenvielfalt verstärken. Größter Adressat der beschlossenen Maßnahmenpakete ist die industrielle Landwirtschaft. mehr

zur Pressemitteilung

Bei der Konferenz wird erstmals der "Leipzig-Preis zur integrierten Stadtentwicklung in der Ukraine“ vergeben. Um die mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Preise haben sich 94 Projekte aus 42 ukrainischen Städten und Gemeinden beworben. Mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern leistet die Konferenz einen Beitrag für den weiteren ukrainischen Reformprozess und bringt Stadtentwicklungsexperten zusammen. mehr

zur Pressemitteilung

Der Weltbiodiversitätsrat hat mit einer umfassenden, globalen Bestandsaufnahme zum Zustand der biologischen Vielfalt und der Dienstleistungen ökologischer Systeme begonnen. Die Bundesregierung unterstützt die Arbeit der Wissenschaftler. Zum Ko-Vorsitzenden des Autorenteams wurde mit Professor Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung ein deutscher Wissenschaftler berufen. mehr