Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Übersichtsseite

Für die Anfang Mai geborenen Schneeleoparden im Zoologischen Garten Neunkirchen hat sich Barbara Hendricks als Patin für die Namen Anusha und Askar entschieden. Schneeleoparden zählen nach der internationalen Roten Liste der Weltnaturschutzunion zu den stark gefährdeten Arten. Das BMUB setzt sich weltweit gegen Wilderei und den professionell organisierten Schmuggel mit Wildtierprodukten ein. mehr

zur Pressemitteilung

Auf Einladung von Barbara Hendricks ist eine hochrangige internationale Initiative zum Schutz der Wälder gestartet. Der Weltbeirat zum Wiederaufbau von Wäldern versammelt anerkannte Persönlichkeiten aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. 2011 hatte das BMUB bereits die Bonn Challenge ins Leben gerufen - eine internationale Initiative und Aktionsplattform für den Wiederaufbau von 150 Millionen Hektar degradierter Wälder. mehr

zur Pressemitteilung

Rita Schwarzelühr-Sutter berichtete beim UNO-Nachhaltigkeitsforum in New York über die ersten Umsetzungsschritte zur 2030-Agenda in Deutschland. Besonderes Augenmerk bei der Umsetzung gilt dabei den Maßnahmen, die nicht nur in Deutschland wirken, sondern zugleich dem globalen Gemeinwohl dienen. 21 weitere Staaten werden Rechenschaft über die Umsetzung der 2015 beschlossenen Nachhaltigkeitsziele ablegen. mehr

zur Pressemitteilung

Das BMUB hat einen Sonderpreis ausgeschrieben, mit dem das internationale Engagement von Kommunen für den Aufbau nachhaltiger Infrastrukturen prämiert wird. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge, wie der Wasser- und Abwasserversorgung und der Abfallentsorgung. Dort bestehen international großer Handlungsbedarf – und große Potenziale für deutsches Know-How. mehr

zur Pressemitteilung

Die Arktis ist vom Klimawandel besonders betroffen und gilt als Frühwarnsystem für die globale Erderwärmung. Um sich über die konkreten Auswirkungen des Klimawandels und die Forschungsarbeiten vor Ort zu informieren, ist Barbara Hendricks vom 11. bis 15. Juli vor Ort. Die Reise findet in Kooperation mit dem norwegischen Umweltministerium statt. Die Leiterin des AWI, Frau Prof. Dr. Karin Lochte, wird die Ministerin begleiten.  mehr

#bmub30
Bild mit Kopf