Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Stand: März 2011

Wettbewerb "Umweltfreundliche Handelsimmobilien"

Wortbildmarke zum Wettbewerb

Gebäude sind heute bereits für 40 Prozent des weltweiten Primärenergieverbrauchs verantwortlich! Umweltfreundliche Gebäudekonzepte bieten neben ökologischen auch handfeste ökonomische Vorteile und setzen sich zunehmend durch. Tritt auch bei den Handelsimmobilien ein Bewusstseinswandel ein?

Wettbewerb "Umweltfreundliche Handelsimmobilien"

Projektdaten

Projektdauer

06/2009 - 11/2010

Fördernehmer

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.

Land

Deutschland

Förderjahr

2011

Fördersumme

85.000 Euro

Thema

Nachhaltige Entwicklung

Kontakt

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.
Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands

B.A.U.M.-Regionalbüro Hannover
Asternstraße 16
30167 Hannover

Telefon: (0511) 1650021
Fax: (0511) 7100583
E-Mail: info@gebaeudewettbewerb.de

Logo Fördernehmer

Wortbildmarke Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V.

Zuschüsse an Verbände und sonstige Vereinigungen auf den Gebieten des Umweltschutzes und des Naturschutzes

Förderprogramm

Das Bundesumweltministerium (BMUB) möchte die Umwelt- und Naturschutzverbände bei ihrem Bemühen, umweltpolitische Belange in der Gesellschaft zu verankern, stärken. Auch im Haushaltsjahr 2016 gewährt dasBMUB deshalb wieder Zuschüsse für Projekte im Umwelt- und im Naturschutz. Die Antragsfrist läuft bis zum 31. August 2015.

Das BMUB fördert Maßnahmen von Verbänden und sonstigen Vereinigungen durch Zuschüsse. Die Projekte sollen das Bewusstsein und das Engagement für Umweltschutz und Naturschutz stärken. Hierzu gehören unter anderem:

 

  • Kinder- und Jugendprojekte mit hoher Breitenwirkung
  • Projekte, die umwelt- und naturverträgliches Verhalten fördern
  • Maßnahmen der Umweltberatung und der Fortbildung.

 

 

Zielgruppe

Verband, Vereinigung

Wirkungsbereich

Deutschland (bundesweit)

Fördergeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Handelsimmobilien aus ganz Deutschland konnten sich dem Wettbewerb stellen!

Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. hat in 2010 erstmals den Wettbewerb "Umweltfreundliche Handelsimmobilien" ausgelobt. Der Wettbewerb richtete sich an Bauherren, Investoren, Architekten und andere am Bau von Handelsimmobilien Beteiligte. Gesucht wurden Handelsimmobilien, die durch ein umfassend umweltfreundliches Gebäudekonzept überzeugen.

Werben für eine verstärkte Beachtung von Umweltkriterien

Mit diesem Wettbewerb wollte B.A.U.M. für eine verstärkte Beachtung von Umweltkriterien beim Bau von Supermärkten, Einkaufszentren, Schauhäusern und anderen Handels- und Logistikimmobilien werben und zugleich vorbildliche Projekte dokumentieren.
Unter anderem wurden folgende Bewertungskriterien berücksichtigt:

  • Gebäude: z.B. Bauweise, Ausrichtung, verwendete Materialien, Gebäudehülle
  • Technische Ausstattung: z.B. Steuerung und Überwachung technischer Anlagen, Energiebedarf, Strom- und Wasserverbrauch
  • Nachhaltigkeit: z.B. Abfall, Flächeninanspruchnahme, Umnutzungs- und Rückbaufähigkeit
  • Standortsituation: z.B. Infrastruktur und Außenanlagen
  • Nutzungskomfort: z.B. Akustik, Innenraumhygiene, Nutzerfreundlichkeit

16 Bewerbungen sind eingereicht worden.

Preisverleihung

Die fachliche Begutachtung der Bewerbungen erfolgte durch das Öko-Zentrum NRW, die endgültige Auswahl der Preisträger nahm eine hochkarätig besetzte Jury vor. Für die besten Projekte waren Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro ausgelobt.
Die Preisverleihungsveranstaltung fand im Rahmen der EXPO REAL am 4. Oktober 2010 in München statt. Den ersten Platz belegte das REWE Green Building Berlin. Zweitplatzierte Immobilie ist das Einkaufszentrum Forum Duisburg. Mit dem dritten Platz wurde das Lager- und Bürogebäude der Fruchthof Konstanz GmbH ausgezeichnet. Alle Preisträger überzeugten durch ihr umfassend umweltfreundliches Gebäudekonzept.

Weitere Informationen:

www.gebaeudewettbewerb.de

www.baumev.de