Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Übersicht
zur Pressemitteilung

Rita Schwarzelühr-Sutter hat am 8. Oktober das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) besucht und sich über die Forschung im Bereich der Stilllegung kerntechnischer Einrichtungen und der Endlagerung informiert. In diesem Rahmen begrüßte sie die Entscheidung des KIT, ein wissenschaftliches und technisches Kompetenzteam "Rückbau kerntechnischer Anlagen" aufzubauen, als konsequenten Schritt in die richtige Richtung. mehr

zur Pressemitteilung

Bis zum Jahr 2020 lässt das BMUB gemeinsam mit dem Verband der Chemischen Industrie neue Verfahren zur Messung von rund 50 Substanzen im menschlichen Körper entwickeln. Durch die Analysemethoden soll geprüft werden, ob und in welchem Ausmaß Stoffe vom menschlichen Körper aufgenommen werden oder ob es in der Bevölkerung Gruppen mit besonders hohen Belastungen gibt. mehr

Ein Mann steht hinter einem Podium und spricht ins Mikrofon

Die Treibhausgasemissionen, der Stickstoffüberschuss, die Bodenerosion und der Verlust an biologischer Vielfalt haben Dimensionen erreicht, welche die ökologischen Belastbarkeitsgrenzen unserer Erde überschreiten. Welche Bedeutung gesellschaftliche Veränderungen in diesem Zusammenhang haben, war Thema einer vom BMUB und vom UBA veranstalteten Konferenz "Erfolgreicher Wandel zur Nachhaltigkeit". mehr

Bis zum 15. September 2015 können für die Forschungsrunde 2015 Anträge bei der Forschungsinitiative Zukunft Bau eingereicht werden. Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsleistungen in der Gebäudeforschung. Die Fördermaßnahme richtet sich an alle, die sich mit innovativen Projekten auf dem Gebiet des Bauwesens befassen. Schwerpunkt ist energieeffizientes und nachhaltiges Bauen im Gebäude- und Quartiersbereich. mehr

Elektroautos mit Range Extender und Plug-in-Hybride ermöglichen lokal emissionsfreies Fahren mit Elektroantrieb und bieten im Gegensatz zu rein batteriebetriebenen Fahrzeugen eine höhere Reichweite. Beim Range Extender lädt ein zusätzlicher, klein dimensionierter Verbrennungsmotor bei Bedarf die Batterie nach. Dies erleichtere vielen Autofahrern den Einstieg in die Elektromobilität, so Schwarzelühr-Sutter. mehr