Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Prüfung zweier ausgewählter Nanomaterialien hinsichtlich ihrer ökotoxikologischen Langzeitwirkungen Anpassung der Prüfverfahren

Silber und Titandioxid

Mit einem im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) durchgeführten und mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten Vorhaben wurden die Nanomaterialien Nano-Titandioxid und Nano-Silber im Langzeitversuch untersucht. Die Ergebnisse dienen dazu, einige der bestehenden Lücken in der Risikoforschung zu schließen. Diese Lücken betreffen den unzureichenden Wissensstand zu Untersuchungen im Bereich Ökotoxikologie von Nanomaterialien sowie Unsicherheiten bei der Anwendbarkeit standarisierter Testmethoden. Die Ergebnisse gehen in die Arbeiten bei der OECD Working Party on Manufactured Nanomaterials (WPMN) zur Sicherheitsforschung von Nanomaterialien, sowie zur Überprüfung der OECD Testrichtlinien hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit für Nanomaterialien ein.

Investigation of two widely used nanomaterials (TiO2, Ag) for ecotoxicological long-term effects


Stand: 01.12.2012