Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Innovationspreis für Klima und Umwelt 2013

125.000 Euro für herausragende Projekte

Bis zum 27. Mai 2013 konnten sich deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit herausragenden Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz um den IKU 2013 bewerben.

Der IKU hat sich als nationaler Preis für herausragende Technologien und Produkte des Umwelt- und Klimaschutzes etabliert. Er steht beispielhaft für die überragende Lösungskompetenz und Innovationskraft der deutschen Industrie. Damit sichern Industrieunternehmen nachhaltiges Wachstum und tragen gleichzeitig zum Gelingen einer erfolgreichen Energiewende bei.

Die Sieger des IKU qualifizieren sich für die European Business Awards for the Environment (EBAE) der Europäischen Kommission und erhalten so mit ihren Projekten Zugang zu einer wichtigen internationalen Plattform.

Der IKU ist eine renommierte Auszeichnung auf dem Gebiet des Klima- und Umweltschutzes, die bereits zum vierten Mal vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie vom Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) vergeben wird. Auf Grundlage einer wissenschaftlichen Bewertung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI wählt eine hochrangige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Klaus Töpfer in fünf Kategorien die innovativsten Projekte des Landes aus. Die Gewinner werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung der Öffentlichkeit und zahlreichen Medienvertretern vorgestellt. Jeder Gewinner erhält eine persönliche Auszeichnung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Der IKU wird gefördert mit Mitteln aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

Zuletzt geändert: 13.06.2013