Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Energiekennzahlen zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen

Neue Methode bei Energiekennzahlen hilft Unternehmen beim Klimaschutz

Das Klima schützen, Energie einsparen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit erhöhen – das gelingt, wenn Unternehmen des produzierenden Gewerbes brachliegende Effizienzpotenziale ausschöpfen. Ohne Kompromisse im Hinblick auf die Qualität der Produkte einzugehen, ist für Industrieunternehmen die Steigerung der Energieeffizienz - also die Erhöhung des Quotienten aus dem Nutzen (der Produkte) und dem Aufwand (dem Energieeinsatz) - ein erstrebenswerter Weg.

Industrieunternehmen scheitern jedoch häufig an der Überwachung und der Bewertung der Energieeffizienz eines Standortes, einer Anlagengruppe oder auch einzelner Prozesse und so an der Frage, ob der Energieverbrauch überhaupt angemessen ist oder ob die erreichte Energieeffizienz gehalten werden konnte oder noch zu steigern ist. Zur Überwachung und Bewertung des Energieverbrauchs fordert auch die Norm DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsysteme) Kennzahlen, welche für die zu betrachtenden Systeme aufzustellen sind. Insbesondere für produzierende Unternehmen existiert jedoch zurzeit keine einheitliche Methodik zur systematischen Aufstellung von Kennzahlen und Kennzahlsystemen zur Bestimmung der Energieeffizienz.

Zur Lösung dieser Aufgaben hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit das Projekt "Entwicklung einer Methodik zur Aufstellung von Energiekennzahlen" bei der ÖKOTEC Energiemanagement GmbH mit Unterstützung durch die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) in Auftrag gegeben. Dieses Projekt wurde zum Ende des vergangenen Jahres abgeschlossen.

Als Zielsetzung der zu entwickelnden Methodik wurden die Hauptanforderungen der ISO 50001 an Messung, Monitoring (Überwachung) und Bewertung des Energieverbrauchs übernommen, da diese Ziele grundlegend für die Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen sind. Wenn mit der Methodik diese beiden Ziele erreicht werden, dann können damit auch eine Reihe praktischer Zielsetzungen der Energieeffizienzsteigerung der unterschiedlichen Anwendergruppen von Unternehmen und Dienstleistern bis hin zu der Politik erreicht werden.

Die Projektergebnisse sollen nun in einem nächsten Schritt durch ein Pilotprojekt einem Praxistest unterzogen werden – so wurde es am 3. Dezember 2014 im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) vereinbart.


Stand: 18.12.2014
Weitere Informationen

ÖKOTEC