Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Evaluierung der Stakeholder-Beteiligung an der Erstellung des Klimaschutzplans 2050

Abschlussbericht

Im Koalitionsvertrag für die 18. Legislaturperiode vereinbarten die Regierungsparteien, dass ein nationaler Klimaschutzplan 2050 in einem breiten Dialogprozess mit Maßnahmen unterlegt werden sollte. Dieser Prozess begann im Juni 2015 und endete offiziell mit einer Abschlussveranstaltung im Februar 2017.

Die Erarbeitung wie auch die geplante regelmäßige Fortschreibung des Klimaschutzplans 2050 ist als "lernender Prozess" angelegt. Die Fortschreibung soll von einem noch zu gestaltenden "gesellschaftlichen Diskursprozess" begleitet werden. Vor diesem Hintergrund sowie mit Blick auf den Einbezug der Öffentlichkeit auch bei weiteren Projekten hat das BMUB die Prognos AG mit der "Evaluierung der Stakeholder-Beteiligung an der Erstellung des Klimaschutzplans 2050“ beauftragt. Diese soll insbesondere Befunde dazu liefern, welche Elemente des Dialogprozesses eine konstruktive Beteiligung der Stakeholderinnen und Stakeholder sowie der Bürgerinnen und Bürger begünstigt haben und welche Elemente die Klarheit, Legitimität, Transparenz und Accountability des Dialogprozesses einschränkten.


Stand: 18.08.2017

Klimaschutzplan 2050

Weitere Informationen

Klimaschutzplan 2050