Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Erarbeitung des Aktionsprogramms Klimaschutz

Vorschläge an die Bundesregierung

Nach Veröffentlichung der Eckpunkte für das Aktionsprogramm lud BMUB Länder, Kommunale Spitzenverbände und gesellschaftliche Akteure zu Dialogforen ein. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden gebeten, Maßnahmen vorzuschlagen, mit denen Deutschland sein 40-Prozent-Ziel bis 2020 noch erreichen kann.

Insgesamt wurden bis Ende Juli 2014 über 700 Maßnahmenvorschläge eingereicht. Davon stammten rund 400 von Interessenverbänden.

Die Vorschläge der Verbände konzentrierten sich auf die Sektoren "private Haushalte", "Verkehr" und "Energiewirtschaft". 

  • E Energiewirtschaft - 93
  • I Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistung - 34
  • H private Haushalte - 173
  • V Verkehr - 77
  • L Landwirtschaft - 9
  • A übrige Emissionen, insbesondere Abfallwirtschaft - 2
  • Ü übergreifende Maßnahmen - 14

Die Vorschläge wurden gesichtet, anschließend wurden identische bzw. ähnliche Vorschläge geclustert. Die potenzielle Treibhausgasminderung der Cluster wurde soweit möglich vom Öko-Institut quantifiziert.

Die Quantifizierung des Treibhausgas-Minderungspotenzials wurde für alle Maßnahmenvorschläge durchgeführt, die:

  • vollständig waren
  • hinreichend konkret waren, um eine Quantifizierung zu erlauben
  • im vorgegebenen Format und
  • fristgerecht eingereicht wurden.

Stand: 03.12.2014