Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Förderaufrufe im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)

des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Die Förderaufrufe der NKI sollen einen wichtigen Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung leisten, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis zum Jahr 2020 um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu reduzieren und bis zum Jahr 2050 weitgehende Treibhausgasneutralität zu erreichen.

Mit der Neuauflage des Förderaufrufs für Nachbarschaftsprojekte "Kurze Wege für den Klimaschutz" werden Projekte gefördert, die umsetzungsorientierte Angebote zur Realisierung klimaschonender Alltagshandlungen auf Nachbarschaftsebene bieten und so Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, ihren Alltag klimafreundlich und ressourceneffizient zu gestalten.

Mit dem Förderaufruf sollen wegweisende, kommunale Klimaschutzprojekte mit modellhaftem, investivem Charakter gefördert werden. Ziel ist es, Kommunen bei der Nutzung der Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Einsparung von Treibhausgasen zu unterstützen.

Mit dem Förderaufruf werden modellhafte Projekte gefördert, die Angebote zur Unterstützung eines klimafreundlichen und nachhaltigen Alltags in städtischen Quartieren und ländlichen Nachbarschaften entwickeln und etablieren.

Ziel ist die Förderung von Klimaschutzprojekten mit bundesweiter Ausstrahlung, die Prozesse anstoßen und Strukturen aufbauen, um Akteurinnen und Akteure in der Wirtschaft, in Kommunen, in Privathaushalten und in Bildungseinrichtungen zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen.

Mit dem Wettbewerb werden modellhafte Projekte gefördert, die die Radverkehrssituation in klar definierten, abgrenzbaren Gebieten dauerhaft verbessern. Ziel ist es die Fahrradmobilität attraktiver und sicherer zu machen, um so den Radverkehrsanteil zu steigern und gleichzeitig das Klima zu schonen.


Stand: 02.05.2017