Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Nachrüstung mit Partikelfiltern
wird in 2016 weiter gefördert

Das Bundesumweltministerium setzt im Jahr 2016 die Förderung des nachträglichen Einbaus von Partikelminderungssystemen fort. Dazu stellt das Bundesumweltministerium in 2016 rund 22,5 Millionen Euro zur Verfügung. Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughalter können für die Nachrüstung ihres Fahrzeuges eine Förderung in Höhe von 260 Euro erhalten.

Die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen trägt dazu bei, dass der gesundheitsschädliche Partikelausstoß sinkt und die Luftqualität insbesondere in den Innenstädten verbessert wird. Nachgerüstete Fahrzeuge werden einer besseren Schadstoffgruppe zugeordnet und erhalten eine entsprechend bessere Umweltplakette. Abhängig davon, welche Plakette zur Einfahrt in eine Umweltzone erforderlich ist, darf mit den Fahrzeugen dann auch weiterhin in Umweltzonen gefahren werden.

Die verwaltungsmäßige Abwicklung des Förderprogramms erfolgt wie in den Vorjahren durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn. Es können nur Nachrüstungen gefördert werden, die zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 30. September 2016 erfolgen. Die Antragstellung beim BAFA ist bis zum 15. November 2016 möglich. Gefördert wird die Nachrüstung von Diesel-Pkw und von zur Güterbeförderung genutzten Diesel-Kraftfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen (leichte Nutzfahrzeuge).

Zuletzt geändert: 19.01.2016