Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zum Thema
zur Pressemitteilung

Investitionen in Klimaschutz fördern wirtschaftliches Wachstum, unterlassener Klimaschutz führt zu Wachstumseinbußen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer neuen Studie, welche die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beim Petersberger Klimadialog in Berlin vorgestellt hat. Die Studie mit dem Titel "Investieren in Klimaschutz, investieren in Wachstum" wurde vom BMUB unterstützt. mehr

zur Pressemitteilung

Natur und Landschaft sind wichtigstes Kapital und unverzichtbare Grundlagen für einen nachhaltigen Tourismus. Der internationale Tag der biologischen Vielfalt, der jährlich am 22. Mai begangen wird, steht 2017 unter dem Motto "Tourismus und biologische Vielfalt". Eine vielfältige Natur bildet nicht nur die Kulisse für touristische Angebote im Allgemeinen. Immer mehr Deutsche suchen gezielt nach Naturerlebnisangeboten. mehr

zur Pressemitteilung

Das Bundesumweltministerium gab am 17. Mai in Berlin zusammen mit dem Umweltbundesamt (UBA) den Startschuss für das neue International Sustainable Chemistry Collaborative Centre – ISC3 – mit Sitz am UN-Standort Bonn. Zur Eröffnung diskutierten rund 200 Expertinnen und Experten auf der internationalen Konferenz "Mainstreaming Sustainable Chemistry – Launch of ISC3" über eine nachhaltige und innovative Chemikalienpolitik. mehr

zur Pressemitteilung

Barbara Hendricks hat vor 700 Unternehmensvertretern aus rund 30 Ländern in Berlin für eine klima- und umweltverträgliche Wirtschaftsweise geworben.Klima- und Umweltschutz seien ein riesiges Modernisierungsprogramm für unsere Volkswirtschaften, sagte die Bundeumweltministerin in ihrer Rede auf dem "Business20-Gipfel" in Berlin. Das Treffen ist der Wirtschaftsdialog der G20. mehr

zur Pressemitteilung

Der Druck auf die Umwelt nimmt weltweit rasant zu. Um nachfolgenden Generationen ein Leben in Würde und Frieden zu ermöglichen, muss zukünftig innerhalb planetarer Belastungsgrenzen gewirtschaftet werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Forschergruppe um Johan Rockström. Auf einer zweitägigen Konferenz wird diskutiert, wie dieses Konzept in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft angewendet werden kann. mehr