Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen

Im Juli 2006 verfügten bereits 2.610 Kommunen in Deutschland über einen Beschluss zur Lokalen Agenda 21. Das ist Ausdruck für die Bemühungen in den Kommunen, sich ernsthaft mit dem Thema Nachhaltigkeit zu befassen. Längst findet man das lokale, kommunale und regionale Nachhaltigkeitsengagement nicht mehr nur unter dem Namen "Lokale Agenda 21". Man findet es auch immer häufiger in Kommunen, die aktiven Klimaschutz betreiben, sich für 100 Prozent Erneuerbare Energien und biologische Vielfalt einsetzen oder sich Bildung für nachhaltige Entwicklung auf die Fahnen schreiben.

Vor Ort, in den Städten und Gemeinden, werden die Konzepte für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung mit Leben gefüllt, Modelle im Alltag erprobt und weiterentwickelt. So entstehen zahlreiche Transformationsprozesse in Richtung Nachhaltigkeit. Mit dem ersten Netzwerk21-Kongress 2007  in Berlin wurde ein Forum geschaffen, in dem die Initiativen über Ausrichtung, Zielsetzung und Maßstäbe diskutieren und sich die zahlreichen Einzeltransformationen zu einem größeren Transformationsprozess vernetzen können.

Seitdem findet der Netzwerk21-Kongress jährlich statt. Neben impulsgebenden Vorträgen und Diskussionsrunden bilden Workshops und andere interaktive Arbeitsformen den Kern der Kongresse. Wichtige Themen sind beispielsweise Klimaschutz, Nachhaltige Stadtentwicklung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltige Lebensstile, Regionale Wirtschaftsentwicklung, Kinder- und familienfreundliche Kommunen, Biodiversität oder "Eine Welt". Daneben spielen auch methodischen Fragen eine wichtige Rolle, zum Beispiel wie können wichtige Akteure eingebunden werden, wie kann Bürgerengagement gefördert werden, wie können Kommunikationsinstrumente erfolgreich genutzt werden. Die Frage, wie Nachhaltigkeitsinitiativen wirksamer und stärker öffentlich wahrgenommen werden können, zieht sich als roter Faden durch alle Kongresse.

Der Tagungsort wechselt Jahr für Jahr, um so immer wieder in anderen Regionen besondere Impulse geben zu können. Nach dem Start in Berlin gastierte der Kongress bereits in Leipzig, Köln, Nürnberg und Hannover.

Der 11. Netzwerk21Kongress findet am 29. und 30. November 2017 in Göttingen statt und wird unter dem Motto " MIT NEUEM MUT: GLOBAL DENKEN, LOKAL HANDELN" stehen. Aktuelle Informationen zum Programm sowie Informationen und Dokumentationen vergangener Kongresse finden Sie unter der Kongressseite.

Seit 2007 wird außerdem im Rahmen des Kongresses der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis Zeitzeichen in mehreren Kategorien verliehen. Hiermit sollen insbesondere Personen und Initiativen geehrt werden, die sich über einen längeren Zeitraum wirksam und sichtbar um nachhaltige Entwicklung auf der lokalen Ebene verdient gemacht haben.

Der Kongress wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziell gefördert sowie durch Sponsoren unterstützt. Weitere Partner sind beispielsweise die Kommunalen Spitzenverbände, der Rat für Nachhaltige Entwicklung und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Zuletzt geändert: 03.08.2017