Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Themenseite
zur Pressemitteilung

Das Bundesumweltministerium hat die Länder des Südens über seine Internationale Klimaschutzinitiative seit 2011 bei der Umsetzung der Bonn Challenge mit insgesamt rund 100 Millionen Euro unterstützt. Bis 2020 sollen in Lateinamerika 5 Millionen Hektar Wälder und Waldlandschaften wieder aufgeforstet werden. Das ist das Ergebnis der zweiten Lateinamerikakonferenz zu konkreten Aufforstungsvorhaben. mehr

zur Pressemitteilung

Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth stellte beim Festakt in Ivenack in Mecklenburg-Vorpommern das erste Nationale Naturmonument Deutschlands vor. Die fast 1000-jährigen Eichen im Ivenacker Tiergarten sind durch die jahrhundertelange menschliche Nutzung als Waldweide und später als Wildgatter im Zusammenspiel mit den natürlichen Gegebenheiten entstanden. Einzelne Uralteichen haben die Zeit überdauert. mehr

zur Pressemitteilung

Auf Einladung von Barbara Hendricks ist eine hochrangige internationale Initiative zum Schutz der Wälder gestartet. Der Weltbeirat zum Wiederaufbau von Wäldern versammelt anerkannte Persönlichkeiten aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. 2011 hatte das BMUB bereits die Bonn Challenge ins Leben gerufen - eine internationale Initiative und Aktionsplattform für den Wiederaufbau von 150 Millionen Hektar degradierter Wälder. mehr

Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter hat auf die Chancen für die Zukunft, die aus in einer aktiven Klima- und Naturschutzpolitik erwachsen, hingewiesen. Die Jugendlichen von heute seien die Generation, die den Übergang zur treibhausgasneutralen Gesellschaft bis 2050 bewerkstelligen werde, betonte Schwarzelühr-Sutter auf den Tübinger Umwelttagen.  mehr

zur Artikelseite

Deutschland ist 2016 dem internationalen Abkommen zur Bekämpfung der Biopiraterie beigetreten. Um die Verpflichtungen aus dem Nagoya-Protokoll umzusetzen, wurde ein Vollzugsgesetz erarbeitet, das am 1. Juli 2016 in Kraft tritt. Das Bundesamt für Naturschutz erhält damit die Aufgabe, künftig zu kontrollieren, ob Nutzer genetischer Ressourcen in Deutschland die Regeln zu Zugang und Vorteilsausgleich befolgen. mehr

#bmub30
Bild mit Kopf