Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Die "Alten Buchenwälder Deutschlands"

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am 25. Juni 2011 fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland in die Liste des Welterbes aufgenommen. Die ausgewählten Schutzgebiete repräsentieren die wertvollsten Relikte großflächiger naturnaher Buchenwälder in Deutschland:

  • Nationalpark Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern),
  • Serrahn im Müritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern),
  • Grumsin im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg),
  • Nationalpark Hainich (Thüringen) und
  • Nationalpark Kellerwald-Edersee (Hessen) 

Personen stehen nebeneinander und halten eine Urkunde in der Hand.

Deutsche Buchenwälder sind Weltnaturerbe

Norbert Röttgen nahm am 16.11.2011 die Welterbeurkunde für die "Alten Buchenwälder Deutschlands" entgegen.

Pressemitteilung vom 16.11.2011

 Rede von Norbert Röttgen (Video)

Das Logo der Unesco Weltkulturerbe Vereinbarung. Ein Tempel, dessen Säulen durch das Wort UNESCO gebildet werden.

UNESCO Welterbekonvention

Ziel des Welterbeübereinkommens ist es, Natur- und Kulturgüter von außergewöhnlichem, universellem Wert als Teil des gemeinsamen Erbes der Menschheit dauerhaft zu erhalten.

Hintergrund

Ein herbstlicher Buchenwald mit gelben Herbstlaub im Vordergrund aus der Froschperspektive.

Nationales Naturerbe

Deutschland verfügt über ein reiches und lebendiges Naturerbe. Es trägt für seine vielfältigen Landschaften auf nationaler, europäischer und globaler Ebene eine besondere Verantwortung, unter anderem für den Schutz großer, zusammenhängender Buchenwälder.

Hintergrund

Herbstgelbe Buchenblätter gegen den weißen Himmel fotografiert.

Internationale Waldpolitik



Alle Dokumente zum Thema

Zuletzt geändert: 01.11.2011