Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Kurzinfo Naturschutz / Biologische Vielfalt

Kein Leben ohne Vielfalt

Die biologische Vielfalt (Biodiversität) umfasst die Vielfalt an Arten und Lebensräumen wie auch die genetische Vielfalt innerhalb der einzelnen Tier- und Pflanzenarten. Alle drei Bereiche sind eng miteinander verknüpft und wirken aufeinander ein.

Trotz vielfacher nationaler und internationaler Gegenmaßnahmen schwindet die Biodiversität weltweit in dramatischem Ausmaß. Der Mensch - entweder direkt oder indirekt - ist der Hauptverursacher dieses Rückgangs der biologischen Vielfalt. Bedrohungen gehen u. a. aus von der großflächigen Zerstörung, Verkleinerung und Zersplitterung von Lebensräumen, von Umweltzerstörungen und Umweltschäden wie der Verschmutzung von Luft, Meeren, Flüssen und Böden, von der Übernutzung natürlicher Ressourcen aufgrund von Jagd, Fischerei, Entwaldung und sonstigen Landnutzungsänderungen, vom Klimawandel und von eingewanderten bzw. durch den Menschen eingeschleppten gebietsfremden Arten und Organismen, die einheimischen Arten den Lebensraum streitig machen und sie im schlimmsten Fall endgültig verdrängen.

Der Verlust der Vielfalt ist Besorgnis erregend, nicht nur aufgrund des Eigenwertes der Natur. Für uns Menschen ist die Natur die Grundlage unserer Existenz. Sie liefert Nahrung, Trinkwasser, Medikamente, fruchtbare Böden und Brennstoffe. Wälder schützen vor Lawinen und Überschwemmungen, speichern große Mengen CO2 und wirken damit gegen den Klimawandel. Fast die Hälfte aller zugelassenen Medikamente in Deutschland wird aus Pflanzenmaterial gewonnen. Die Natur ist auch Vorbild für viele technische Lösungen: Für schmutzabweisende Fassaden standen die Blätter der Lotusblume Pate, Byssusfäden von Muscheln sind Vorbild für einen wasserfesten Dreikomponentenkleber.

Zerstören wir die biologische Vielfalt, vernichten wir damit unsere Lebensgrundlagen und berauben uns und künftige Generationen wichtiger Entwicklungsmöglichkeiten. Das Bundesumweltministerium setzt sich daher mit aller Kraft dafür ein, den Schutz der biologischen Vielfalt und ihre nachhaltige Nutzung weltweit entscheidend voranzubringen und das UN-Übereinkommen über die biologische Vielfalt umzusetzen.

Zuletzt geändert: 18.10.2016