Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Wohnraum für Flüchtlinge – Chance zur Integration

Die schnelle Unterbringung von Asylsuchenden und die langfristige Integration von Zuwanderern bzw. Zugezogenen in die Gesellschaft gehören aktuell zu den größten Herausforderungen in Deutschland. Ein sicheres Dach über dem Kopf ist eine wichtige Grundvoraussetzung für ein menschenwürdiges Leben und eine Chance zur Integration. Dafür muss bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.

Nachbarschaft statt Abschottung

Deshalb erleichtert das Bundesbauministerium den Bau von Flüchtlingsunterkünften, indem das Baurecht für Bauten im Flüchtlingsbereich erheblich vereinfacht wird. Reine Flüchtlingsviertel sollen aber vermieden werden, denn Integration findet in den Stadtquartieren, in den Nachbarschaften statt. Gerade in den Ballungszentren sind daher innovative Ansätze gefragt, um Flüchtlinge schnell und angemessen unterzubringen. Zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in ländlichen Räumen sind 17 beispielgebende Projekte die diesjährigen Gewinner des mit 22.000 Euro dotierten Wettbewerbs "Menschen und Erfolge – in ländlichen Räumen willkommen!"

Anreize für mehr Wohnraum

Ob städtisches oder ländliches Gebiet: Die Sonderfazilität "Flüchtlingsunterkünfte" im Rahmen des bestehenden Förderprogramms IKK (Investitionskredit Kommunen) der KfW unterstützt die Kommunen bei der Bereitstellung von Wohnraum für Flüchtlinge.

Zuletzt geändert: 16.12.2015