Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Deutscher Architekturpreis

Sauerbruch Hutton erhält Deutschen Architekturpreis 2015

Der mit 30.000 Euro dotierte Deutsche Architekturpreis (DAP) 2015 wurde an das Büro Sauerbruch Hutton aus Berlin für den Neubau der Immanuelkirche und des Gemeindezentrum der Evangelischen Brückenschlag-Gemeinde in Köln-Stammheim vergeben. Die Jury unter Vorsitz des Architekten Prof. Volker Staab befand, dass sich das Gebäude städtebaulich sehr gut positioniert und der Kircheninnenraum durch seine warme Atmosphäre überzeugt.

Es wurden fünf weitere Projekte ausgezeichnet und acht Anerkennungen ausgesprochen. Das große Spektrum der für den Deutschen Architekturpreis 2015 eingereichten 160 Neubau-, Modernisierungs- und Sanierungsprojekte beeindruckte die Jury. Neben Wohnungs- Bildungs-, Kultur- und Verwaltungsbauten überzeugten auch kleinmaßstäbliche Projekte, die interessante Denkanstöße zur Wiederbelebung von Industrieräumen geben und die gesellschaftliche Auseinandersetzung im Sinne der Nachhaltigkeit fördern.

Die feierliche Preisverleihung zum DAP 2015 fand durch Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und die Präsidentin der Bundesarchitektenkammer Barbara Ettinger-Brinckmann am 12. Oktober 2015 im Schloss Herrenhausen Hannover statt.

Anregungen für zukünftige Planungen seit 1971

Mit dem Deutschen Architekturpreis sollen für die Entwicklung des Bauens in unserer Zeit beispielhafte Bauwerke ausgezeichnet werden. Sie sollen eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen sowie von vorbildlichem Umgang bei der Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen, dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Damit sollen Anregungen für zukünftige Planungen gegeben und eine breite Öffentlichkeit auf die Belange des nachhaltigen Bauens und der Baukultur aufmerksam gemacht werden.

Bereits 1971 rief die Ruhrgas AG einen Architekturpreis ins Leben, um die Baukultur zu fördern und zugleich auf die wachsende Bedeutung ökologisch orientierter Planung hinzuweisen. 1977 entstand daraus der Deutsche Architekturpreis, für den die Bundesarchitektenkammer e. V. die Schirmherrschaft übernahm. Seit 2011 wird der Deutsche Architekturpreis vom Bundesbauministerium und der Bundesarchitektenkammer e. V. gemeinsam ausgelobt und als offizieller Architekturpreis der Bundesregierung vergeben.

Zuletzt geändert: 12.10.2015