Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Wettbewerb "Menschen und Erfolge" 2016

Unter dem Motto "Ländliche Räume: produktiv und innovativ" hatte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Landkreistag, dem Deutschen Bauernverband, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten und dem Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften unter dem Dach der "Nationalen Stadtentwicklungspolitik" die Wettbewerbsrunde 2016 "Menschen und Erfolge" ausgelobt.

Gesucht wurden zukunftsweisende Projekte zur Sicherung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in ländlichen Räumen. Das konnten Beiträge zur Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, wirtschaftliche Aktivitäten, die auf lokale Ressourcen und Potenziale setzen oder die Schaffung neuer Angebote der Daseinsvorsorge sein. Entscheidend war ein erkennbarer Mehrwert für die Entwicklung der Kommune oder der Region.

Bis zum 14. November 2016 konnten Einzelpersonen, Gruppen, Unternehmen und Unternehmenskooperationen, Vereine, Verbände, Gemeinden, Kommunen, Landkreise und Kammern ihre laufenden Aktivitäten oder umgesetzten Projekte als Wettbewerbsbeiträge einreichen.

Es steht ein Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro zur Verfügung, über dessen Aufteilung eine unabhängige Jury am 28. März 2017 entschieden hat. Die Gewinner werden am 12. Juni 2017 bei der Preisverleihung im Rahmen des 11. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik bekannt gegeben.

Der Wettbewerb ist Teil der "Initiative Ländliche Infrastruktur" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Zuletzt geändert: 16.01.2017