Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Tag der Städtebauförderung

Der Tag der Städtebauförderung soll die Bürgerbeteiligung in der Städtebauförderung stärken und die Erfolge der Städtebauförderung deutlich sichtbar machen. Er bietet dazu den Städten und Gemeinden in ganz Deutschland eine Plattform, um auf lokalen Veranstaltungen geplante, laufende oder auch abgeschlossene Fördermaßnahmen vorzustellen. Ziel ist es, durch den gebündelten Auftritt sowohl die lokale als auch die überregionale Wahrnehmung der Städtebauförderung zu erhöhen.

Mehr Informationen zum Programm

Bilder von den Veranstaltungen 2016

Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und die Staatssekretäre des Bundesbauministeriums besuchten am 21. Mai 2016 mehrere Projekte der Städtebauförderung. Informationen und Bilder von den einzelnen Rundgängen und Projektbesichtigungen sind auf dieser Seite zusammengefasst.

Dr. Barbara Hendricks in Gelsenkirchen
Eröffnungsrede von Florian Pronold
Gruppenbild in Konstanz
Kiezrundgang mit Gunther Adler

Aktuelle Meldungen

zur Pressemitteilung

Dr. Barbara Hendricks eröffnet den "Tossehof" in Gelsenkirchen

Am 21. Mai machte sich Bundesbauministerin vor Ort ein persönliches Bild vom städtebaulichen und sozialen Wandel des Stadtquartiers "Tossehof" in Gelsenkirchen. Die Eröffnung war eine von über 900 Veranstaltungen, die in 530 Kommunen im Rahmen des Tages der Städtebauförderung stattfanden. Bürgerinnen und Bürger konnten sich deutschlandweit informieren und mitmachen. mehr

Gastbeitrag: Altersgerecht Wohnen 2030

Bundesbauministerin Barbara Hendricks äußerte sich in der Frankfurter Rundschau zum Wohnen im Alter als eine der zentralen stadtentwicklungspolitischen Herausforderungen. Daneben sei die wichtigste Zukunftsaufgabe der Wohnungspolitik der Neubau von bezahlbarem Wohnraum. Das besondere Augenmerk müsse dabei auf den Haushalten mit erhöhtem Armutsrisiko liegen. mehr

Vor Ort in Städten und Gemeinden

Grafische Darstellung einer Deutschlandkarte mit blauen Punkten zur Visualisierung einzelner Programmstationen zum Tag der Städtebauförderung.

Der Tag der Städtebauförderung ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und den beiden kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund. Im Jahr 2016 beteiligen sich über 530 Städte und Gemeinden mit mehr als 900 Veranstaltungen.

Teilnehmende Städte und Gemeinden

Infos und Grafiken aus der Pressemappe

700 Millionen für die Städtebauförderung

Der Bund unterstützt Städte und Gemeinden bei der Bewältigung des wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und ökologischen Wandels. In jedem Jahr stehen 700 Millionen Euro für den Städtebau zur Verfügung, davon allein 150 Millionen Euro für das Programm "Soziale Stadt". Das Geld fließt in Städte und Gemeinden aller Größenordnungen: In Metropolen genauso wie in kleine Gemeinden im ländlichen Raum. Die Förderung des Bundes löst hohe städtebauliche Gesamtinvestitionen aus, allein im vergangenen Förderjahr 2015 rund zehn Milliarden Euro Folgeinvestitionen von Land, Kommunen und privaten Unternehmen.

Rückblick: Erster Tag der Städtebauförderung

Am 9. Mai 2015 fand der Tag der Städtebauförderung erstmalig statt. Diese Premiere war ein großer Erfolg: Bundesweit haben sich 583 Kommunen mit rund 1500 vor Ort organisierten Veranstaltungen daran beteiligt. Mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher haben die Vielfalt der Städtebauförderung erlebt. Die Abschlussbroschüre zum Tag der Städtebauförderung gibt einen anschaulichen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten an diesem Aktionstag.  

Zur Broschüre

zur Infografik

Zum ersten Tag der Städtebauförderung im Jahr 2015 wurden die Förderungsmaßnahmen von Bund und Ländern in einer Infografik aufbereitet. Als Basis für die Grafik dienten Daten aus 44 Jahren Städtebauförderung in Deutschland.

Zur Infografik

Zuletzt geändert: 21.05.2016