Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Tag der Städtebauförderung

Der Tag der Städtebauförderung soll die Bürgerbeteiligung in der Städtebauförderung stärken und die Erfolge der Städtebauförderung deutlich sichtbar machen. Er bietet dazu den Städten und Gemeinden in ganz Deutschland eine Plattform, um auf lokalen Veranstaltungen geplante, laufende oder auch abgeschlossene Fördermaßnahmen vorzustellen. Ziel ist es, durch den gebündelten Auftritt sowohl die lokale als auch die überregionale Wahrnehmung der Städtebauförderung zu erhöhen.

Bilder von den Veranstaltungen 2017

Dr. Barbara Hendricks in Frankfurt am Main
Rita Schwarzelühr-Sutter
Gunther Adler in Penig
Florian Pronold im Gespräch

Aktuelle Meldungen

zur Pressemitteilung

Vorbereitungen zum Tag der Städtebauförderung laufen

Der vierte Tag der Städtebauförderung findet am 5. Mai 2018 statt. Allein im vergangen Jahr sind bundesweit rund 450 Kommunen dem Aufruf gefolgt. In über 600 Veranstaltungen wurden mehreren 100.000 Bürgerinnen und Bürgern die Leistungen und Erfolge der Städtebauförderung präsentiert. Von klein bis groß, für alt und jung – Am 5. Mai 2018 wird die Städtebauförderung an konkreten Beispielen vor Ort wieder erlebbar. Für Städte und Gemeinden wird die Anmeldung in Kürze möglich sein. Praktische Arbeitshilfen für die Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung 2018 sind heute schon auf der zentralen Internetseite abrufbar. mehr

Vor Ort in Städten und Gemeinden

Grafische Darstellung einer Deutschlandkarte mit blauen Punkten zur Visualisierung einzelner Programmstationen zum Tag der Städtebauförderung.

Der Tag der Städtebauförderung ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und den beiden kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund. Im Jahr 2017 beteiligten sich über 450 Städte und Gemeinden mit mehr als 600 Veranstaltungen.

Teilnehmende Städte und Gemeinden

Förderung

790 Millionen für die Städtebauförderung

Der Bund unterstützt Städte und Gemeinden bei der Bewältigung des wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und ökologischen Wandels. In diesem Jahr stehen 790 Millionen Euro für die Städtebauförderung zur Verfügung, davon allein 190 Millionen Euro für das Programm "Soziale Stadt". Das Geld fließt in Städte und Gemeinden aller Größenordnungen: In Metropolen genauso wie in kleine Gemeinden im ländlichen Raum. Die Förderung des Bundes löst hohe städtebauliche Gesamtinvestitionen aus, für das Förderjahr 2017 werden rund zwölf Milliarden Euro an Folgeinvestitionen von Land, Kommunen und privaten Bürgern und Unternehmen erwartet.

Städtebauförderung 2017

Fördermittel:790 Millionen Euro

Jeder Euro Fördermittel mobilisiert sieben Euro an Investitionen im privaten und öffentlichen Bereich

Arbeitsplätze pro Jahr unterstützt:266.000
Steuereinnahmen pro Jahr: 2,4 Milliarden Euro
Sozialversicherungsbeiträge pro Jahr:2,7 Milliarden Euro
Investitionserwartungen pro Jahr:2,7 Milliarden Euro


Wir unterstützen Städte und Gemeinden

Soziale Stadt:780 Maßnahmen in 440 Kommunen 190 Millionen Euro*
Stadtumbau:1840 Maßnahmen in 1020 Kommunen 260 Millionen Euro*
Denkmalschutz:630 Maßnahmen in 530 Kommunen 110 Millionen Euro*
Aktive Stadtzentren:690 Maßnahmen in 600 Kommunen 110 Millionen Euro*
Kleinere Städte:540 interkommunale Maßnahmen 70 Millionen Euro*
Zukunft Stadtgrün:50 Millionen Euro*

*jeweils im Jahr 2017; Stand 31. Dezember 2016

Rückblick

zur Broschüre
zur Pressemitteilung

Zuletzt geändert: 11.12.2017