Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Stand: Januar 2017

Nachhaltig Bauen und Sanieren - Gewerkeübergreifende Qualifizierung für Ausbildende und Auszubildende

Die Weiterbildung nabus richtet sich an Berufsschullehrende und Ausbilderinnen und Ausbilder, die Ihren Auszubildenden Nachhaltigkeit greifbarer machen möchten. Durch die Weiterbildung gewinnen Bildungsverantwortliche aktuelle Kenntnisse über das nachhaltige Bauen und verfügen über Unterlagen und Konzepte, mit denen sie eigene Projekte mit Auszubildenden gestalten können.

nabus

Projektdaten

Projektdauer

11/2015 - 10/2018

Fördernehmer

Norddeutsches Zentrum für Nachhaltiges Bauen

Land

Deutschland

Förderjahr

2015

Fördersumme

441.970,21 Euro

Thema

Bildungsservice

Unterthema

Klimaschutz, Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Kontakt

Norddeutsches Zentrum für Nachhaltiges Bauen GmbH
Artilleriestraße 6a
27283 Verden

Dorothee Mix
E-Mail: mix@nznb.de
Tel.: 04231.6775 100

Dirk Grossmann
E-Mail: grossmann@nznb.de
Tel.: 04231.6775 160

Logo Fördernehmer

Ort/Region

Niedersachsen, Bremen, Berlin, Baden-Württemberg

Kooperationspartner

Institut Technik und Bildung, Universität Bremen

Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf.

Förderprogramm

Wer im beruflichen Alltag im Sinne nachhaltiger Entwicklung handeln möchte, braucht entsprechende Kompetenzen, Fertigkeiten und Wissen. Für dieses "Greening" der Berufe beziehungsweise der Arbeitswelt sensibilisiert das Programm BBNE. BBNE steht als Abkürzung für "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf." Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesumweltministeriums stellt das Programm BBNE Fördergelder für Projekte bereit, die über drei verschiedene Formate (Workcamps, Ausstellungen und Schulungsmodule) ermöglichen, in verschiedene Berufe hinein zu schnuppern und zeigen, wie nachhaltiges Handeln im beruflichen Alltag möglich ist.

Zielgruppe

Einzelperson

Wirkungsbereich

Deutschland (bundesweit)

Fördergeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Europäischer Sozialfonds (ESF)

Partner Fördergeber

 

 

In dieser Weiterbildung

  • erweitern die Teilnehmenden ihre Kenntnisse ökologischer Bauweisen in Theorie und Praxis,
  • erhalten sie didaktische Ideen und Unterstützung dabei, eigene nachhaltige Projekte mit Auszubildenden zu gestalten,
  • vernetzen sie sich - auch gewerkeübergreifend – mit Akteurinnen und Akteuren sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Berufs- und Ausbildungsbereich Bau und energetische Sanierung.

Die Weiterbildung findet am Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB) in Verden statt. Dieser Lernort macht es möglich, nachhaltiges Bauen in seiner Komplexität zu verstehen und es händisch zu begreifen. Im NZNB befindet sich die umfassende Ausstellung nachhaltig.bauen.erleben, die unter anderem das Haus als System reflektiert und das Kennenlernen unterschiedlicher Bau- und Dämmstoffe erleichtert. Darüber hinaus gibt es eine große Praxishalle, wo die Teilnehmenden der Weiterbildung den praktischen Umgang mit ökologischen Baustoffen vertiefen werden, Baustellensituationen mit typischen Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Gewerken erproben und dabei auch die Herausforderung "miteinander reden" reflektieren können.

Zur fachlichen Vertiefung stellt das Projekt Lern- und Lehrmaterial als Open Educational Resources zur Verfügung.

Aufbau der Weiterbildung

Die Weiterbildung zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren nachhaltigen Handelns in Bauberufen besteht aus

  • zweinhalbtägigen Präsenzphasen in Verden, in denen neben fachlichem Input auch Zeit für Gespräche mit Expertinnen und Experten und Raum für das Erarbeiten und Reflektieren eigener Projekte bestehen,
  • Selbststudienphasen zur Vorbereitung bzw. Vertiefung sowie
  • Austauschtreffen, bei denen die Teilnehmenden die Chance haben, von ihren Projekten zu berichten, von den Erfahrungen anderer zu lernen und offene Fragen zu klären.

Weitere Informationen:

Norddeutsches Zentrum für Nachhaltiges Bauen GmbH

Zurück zu den Bildungsprojekten