Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
öffnet PDF

Am 8. Dezember 2017 hielt die Internationale Maaskommission ihre jährliche Plenarsitzung bei der Provinzregierung Limburg in Maastricht ab. In dieser Sitzung wurden die Ergebnisse der Arbeiten im Jahr 2017 besprochen und das Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2018 – 2022 festgesetzt. Das Inkrafttreten des "Vertrags über den Datenaustausch und Hochwasserprognosen im Einzugsgebiet der Maas" wurde begrüßt. mehr

zur Pressemitteilung

Das Nationale Hochwasserschutzprogramm zeigt Wirkung. Davon konnte sich Bundesministerin Barbara Hendricks an der Elzmündung am Oberrhein überzeugen. Das dort fertiggestellte Hochwasserschutzprojekt schafft ein Rückhaltevolumen von bis zu 5,3 Millionen Kubikmeter Wasser. Das Projekt an der Elz wird im Rahmen des Nationalen Hochwasserschutzprogramms gefördert. mehr

zur Pressemitteilung

Barbara Hendricks informiert sich über Hochwasserschutzmaßnahmen. Vor vier Jahren überflutete das Elbe-Hochwasser große Teile der Altmark. Durch den Bruch eines Deichs nahe der Gemeinde Fischbeck mussten Tausende Menschen in Sicherheit gebracht werden. Nach der Katastrophe wurde der alte Deich umgehend saniert. Zudem ist es gelungen, bei der neuen Deichlinie mehr Ausweichräume für den Fluss zu schaffen. mehr

zur Pressemitteilung

Der Einsatz für den Naturschutz zeigt Wirkung, muss aber gerade im Bereich der Agrarlandschaft noch deutlich verstärkt werden. Das geht aus dem zweiten Rechenschaftsbericht zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) hervor, den das Bundeskabinett beschlossen hat. Der Rechenschaftsbericht zur NBS stellt die Entwicklungen der biologischen Vielfalt von 2013 bis 2017 dar. mehr

zur Pressemitteilung

Das BMUB will Seen, Flüsse und Küstengewässer wirksamer vor Spurenstoffen schützen, die aus Medikamenten, Haushalts- und Industriechemikalien oder Pflanzenschutzmitteln stammen können. Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth nahm dazu Empfehlungen des Stakeholder-Dialogs "Spurenstoffstrategie des Bundes" entgegen. Die Spurenstoffeinträge in die Gewässer sollen deutlich stärker als bisher reduziert werden. mehr