Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Pressemitteilung

Seit Jahren leiden Gewässer, Böden und Luft an den Folgen der dauerhaften Überdüngung. Zur Einigung bei der Düngeverordnung erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, dass die Folgen der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung zügig eingedämmt werden müssen. Das Regelungspaket stellt einen umweltbewussten und sparsamen Umgang mit Nährstoffen in der Landwirtschaft sicher. mehr

zur Pressemitteilung

Düngemittel in der Landwirtschaft beeinträchtigen nach wie vor die Gewässerqualität in Deutschland. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Nitratberichts, der vorwiegend Messdaten aus landwirtschaftlich genutzten Flächen erfasst. Hauptproblem bleibt der übermäßige Einsatz von Stickstoffdüngern. Nitrat belastet vor allem das Grundwasser. Der Nitrat-Bericht wird alle vier Jahre der EU-Kommission vorgelegt. mehr

zur Pressemitteilung

Deutschland, Polen und Tschechien arbeiten seit vielen Jahren gemeinsam für den Schutz der Gewässer im Einzugsgebiet der Oder. 20 Jahre nach der Gründung der Internationalen Kommission zum Schutz der Oder gegen Verunreinigung ziehen die drei Staaten im Rahmen eines Festaktes eine positive Bilanz ihrer gemeinsamen Arbeit. Gleichzeitig geht nach der deutschen Präsidentschaft der IKSO der Staffelstab an Polen. mehr

Am 7. November wurde der Stakeholder-Dialog zur Spurenstoffstrategie des Bundes eröffnet. In einem ergebnisoffenen, moderierten Dialogprozess sollen bis Frühjahr 2017 unterschiedliche Interessen im Umgang mit Spurenstoffen zusammengeführt werden. Die Ergebnisse des Dialogs dienen als Grundlage für eine gemeinsam getragene Strategie zum Schutz der Gewässer vor Spurenstoffen. mehr

zur Pressemitteilung

Das Bundeskabinett hat das Hochwasserschutzgesetz II beschlossen. Damit werden Planung, Genehmigung und Bau von Hochwasserschutzmaßnahmen erleichtert und beschleunigt. So werden Regelungslücken geschlossen, um Schäden durch Hochwasser zu verhindern oder zu vermindern. Zudem sollen die Regelungen den Kommunen ausreichend Möglichkeiten verschaffen, das hochwasserangepasste Bauen in Risikogebieten weiter zu forcieren. mehr